11.09.2014, 12:28 Uhr

Eggern ist geschockt über tragischen Tod des FF-Kollegen Norbert Eder

Norbert Eder war ein beliebter Feuerwehrkamerad. Er starb an einem Herz-Kreislauf-Versagen. (Foto: Foto: privat)
EGGERN (eju). "Der Norbert war ein netter, hilfsbereiter Mann, auf den man sich verlassen konnte. Er war bei der Feuerwehr und hat auch bei allen Festen immer fleißig mit geholfen", erinnert sich Bürgermeister Herbert Zimmermann an den tragisch verstorbenen Bewohner Eggerns.
Was war passiert? Der Junggeselle Norbert Eder lenkte gestern gegen 14:35 Uhr mit seinen Audi A4 von Heidenreichstein Richtung Dietweis. Kurz vor dem Ortsende erlitt er ein Herz-Kreislaufversagen und kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zu Stillstand. Nachkommende Fahrzeuglenker begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Die Einsatzkräfte der Rettung Heidenreichstein setzten diese fort, bis der Notarztwagen aus Waidhofen eintraf. Notarzt Dr. Kirlov setzte die Wiederbelebung eine weitere ½ Stunde fort, konnte jedoch um 15:15 Uhr nur mehr den Tod des 36-Jährigen feststellen.
Die FF Heidenreichstein barg das leicht beschädigte Fahrzeug. Die Straße nach Dietweis war in der Zeit von 14:35 Uhr bis 16 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.
Ein Eggerner erinnert sich: "Der Norbert hatte mit dem Herz Probleme, kommende Woche hätte er angeblich einen Termin im Krankenhaus deshalb gehabt." Auf seiner Facebook-Seite verabschieden sich seine vielen geschockten Freunde, unter anderem "Black Tiger" mit den Worten: "Warst ein toller Kerl, machs gut!"
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.