20.10.2014, 11:50 Uhr

Präsentation des Brauchtums- und Kräuterbuches “Der Pepi Onkel"

Naturparkgeschäftsführerin Michaela Bodner, Bgm. Gerhard Kirchmaier und Autorin Eunike Grahofer. (Foto: Foto: privat)
HEIDENREICHSTEIN. “Der Pepi Onkel – Das Pflanzenwissen der einfachen Leut” heißt dass neue Buch der Waldviertler Kräuterpädagogin und Autorin Eunike Grahofer, welches im Naturparkzentrum Moor Heidenreichstein leidenschaftlich präsentierte. Nach dem großen internationalen Erfolg des Buches “Die Leissinger Oma” ist dies eine Fortsetzung der in Geschichtenform geschriebenen Brauchtums- und Kräuterserie des Waldviertels. Die Texte der Bücher beruhen alle auf tatsächlich geführten Interviews. Michaela Bodner, Botanikerin und Leiterin des Naturparkes Heidenreichstein freut sich, dass mit dem 94jährigen “Pepi Onkel” diesmal eine Person aus dem Bezirk Gmünd vom Waldviertler Schwedenbitter, vom Brauchtum des “Flederwisch”, vom Roten Holler und noch vielem mehr erzählt. Gerhard Kirchmaier, Bürgermeister von Heidenreichstein gratulierte der Autorin für ihren unermüdlichen Einsatz für das Waldviertel und meinte mit einem verschmitzten Lächeln: “Eigentlich lese ich ja nur Krimis. Der Pepi Onkel ist jedoch so spannend geschrieben, dass er keinem Krimi hinten nach steht! Es ist ein vergnügen ihn zu lesen“. Die Bilder des Buches sind Werke des Heidenreichsteiner Landschaftsmaler Helmut Hunger. Das Buch ist im Freya Verlag erschienen und in jeder Buchhandlung erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.