23.01.2018, 16:23 Uhr

Thema Cybercrime an der NNÖMS Schrems

(Foto: privat)
SCHREMS. Am 22. Jänner besuchte Bezirksinspektor Erwin Kreuzwieser die dritten und vierten Klassen der NNÖMS Schrems, um die Schülerinnen und Schüler über die Gefahren, die im Internet lauern, aufzuklären.
Besonderes Augenmerk wurde dabei auf den Schüleralltag und auf die Social-Media-Anwendungen gelegt, muss man auf diesen Plattformen doch ganz besonders darauf aufpassen, was man von sich preisgibt und dabei bedenken, welche Auswirkungen diese Informationen haben können. „Man bekommt im Internet nichts geschenkt!“ war eine ganz wichtige Botschaft, werden doch mit Mails, die Gewinne versprechen, meist nur Computerviren verschickt oder Daten von Internetnutzern gesammelt. Anhand von vielen Beispielen verschiedener Gefahrenquellen und deren Tarnung sollten die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich der Nutzung digitaler Medien sensibilisiert und zu einem verantwortungsvollen Umgang angeregt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.