19.07.2016, 12:29 Uhr

ÖVP Schrems: David Süß neuer Parteiobmann

David Süß und Martina Diesner-Wais. (Foto: privat)

Diesner-Wais: "Weichen für die Zukunft sind gestellt"

SCHREMS. Beim jüngsten Gemeindeparteitag der Schremser Volkspartei im Gasthaus Trinkl gab es einen Wechsel an der Spitze. Nationalrätin Martina Diesner-Wais gab die Funktion der Obfrau ab und konzentriert sich in Zukunft vor allem auf ihre Tätigkeit als Chefin der Bezirkspartei. Neuer Obmann der Gemeindepartei ist Stadtrat David Süß aus Langschwarza. Der 27-jährige wurde von den 30 anwesenden Delegierten aus dem gesamten Gemeindegebiet einstimmig gewählt.
Diesner-Wais betont: „Auch in den nächsten Jahren ist es um die Schremser ÖVP gut bestellt. Mit der Wahl von David Süß haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt. Der neue Obmann führt ein junges, buntes Team mit Mitgliedern aus allen Berufssparten und Ortsteilen an. Das ist für Süß auch wichtig, denn: „Nur so können wir auch die Anliegen und Sorgen der Menschen in die Gemeinderatsarbeit einbringen.“
Süß hat klare Vorstellungen was die Arbeit der Schremser Volkspartei in den kommenden Jahren betrifft: „Wir brauchen Mut für eine neue Politik in der Gemeinde. Die Bevölkerung muss wieder mehr im Mittelpunkt stehen.“ Er selbst sieht sich „als Dienstleister für die Bürger der Stadtgemeinde“. Der neue Obmann will in nächster Zeit vermehrt die Anliegen der Gemeindebürger, die in der täglichen Arbeit an die Gemeinderäte herangetragen werden, ansprechen.
Diesner-Wais: „Die letzten Wahlergebnisse sind Motivation für die Zukunft“
Die ehemalige Obfrau Martina Diesner-Wais konnte eine erfolgreiche Bilanz über ihre Tätigkeit ziehen: „In den letzten Jahren haben wir bei fast allen Wahlen ein schönes Plus erzielen können. Diese Ergebnisse motivieren uns für die Zukunft.“ Sie betont: „Bei der Landtagswahl war die ÖVP die stärkste Kraft in der Gemeinde, bei der vergangenen Gemeinderatswahl konnten wir erstmals seit Jahrzehnten die 30Prozent - Marke knacken. Mit dem neuen Obmann werden wir den eingeschlagenen Weg fortsetzen!“


Bunter Mix aus Service & inhaltlicher Arbeit

Beide sehen das Erfolgsrezept darin, dass die ÖVP einerseits oft die treibende Kraft in der Gemeinde ist, wenn es um neue, aktuelle Themen in den Ortschaften und in der Stadt geht. Andererseits aber auch viel Kraft in die Servicearbeit für die Gemeindebürger steckt. So ist der Kindersommer zu einer nicht mehr wegzudenkenden Institution in Schrems geworden. Der alljährliche Kalender mit schönen Bildern und wichtigen Informationen erfreut die Gemeindebürger. Auch die abgehaltenen Veranstaltungen wie bspw. Benefiz-Punschstände und Verteilaktionen vor den Pfarrkirchen sind in der Bevölkerung sehr beliebt.
der neueAls politischer Referent des Parteitages stellte sich Justizminister Wolfgang Brandstetter ein. Der in Eggenburg wohnhafte Jurist und Universitätsprofessor gab in seiner Ansprache einen profunden Einblick in die Regierungsarbeit und berichtet über abgeschlossene Projekte.
„Wir werden auch in Zukunft mit aller Kraft für unsere Gemeinde arbeiten. Es gibt genug zu tun!“ so Süß abschließend.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.