Zeitungskassen-Diebe nutzen Windelcontainer als Beuteversteck

2Bilder

Der Diebstahl von 65 Zeitungskassen sowie zwei Einbrüche in den Bezirken Oberwart, Güssing, Jennersdorf und Hartberg-Fürstenfeld dürften geklärt sein. Kriminalpolizisten des Bezirkskommandos Güssing nahmen drei Verdächtige fest.

Ein 47-jähriger Mann sowie seine 26-jährige Lebensgefährtin aus dem Bezirk Jennersdorf sind laut Polizei für 54 Diebstähle von Zeitungskassen sowie für zwei Einbrüche in Kaffeeautomaten in Unterwart verantwortlich. Eine 35-jährige Bekannte des Pärchens aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld hat weitere elf Kassen gestohlen.

Die Delikte wurden in Kemeten, Wörterberg, Hackerberg, Ollersdorf, Bocksdorf, Heugraben, Eisenhüttl, Kukmirn, Zahling, Eltendorf, Geiseldorf und Unterbuch verübt. Der Sachschaden beträgt rund 1.500 Euro. Wieviel Geld sich in den Zeitungskassen befunden hat, ist laut Polizei nicht bekannt.

Die Täter rissen die Halterungen von den an Masten oder Laternen befestigten Kassen samt den Nylontaschen herunter und flüchteten. An einem sicheren Ort brachen sie die Kassen mit einem Schraubenzieher oder Stemmeisen auf. Die leeren, kaputten Kassen versteckten die Täter in Windelcontainern in Bad Waltersdorf.

Die beiden Haupttäter sind laut Polizei geständig. Als Motiv gaben der 47-Jährige und die 26-Jährige Geldnot an, die 35-jährige Bekannte ebenfalls.

Die leeren Zeitungstaschen wurden im Windelcontainer deponiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen