Gartenpflege
Nachhaltigkeit auch in Ihrem Garten

Ein perfektes Team: Hannes Junker und Martin Auer sorgen für schöne gepflegte Gärten.
3Bilder
  • Ein perfektes Team: Hannes Junker und Martin Auer sorgen für schöne gepflegte Gärten.
  • Foto: Foto: Juha
  • hochgeladen von Stephanie Kapferer

TULFES (sk). Der Frühjahrsputz steht an und macht auch vor dem Garten keinen Halt. Saftige grüne Wiesen, duftende Blumen und ertragreiche Obstbäume - welcher Hobby-Gärtner träumt nicht vom Paradies im Garten. In Zeiten von „Ressourcenknappheit“ spielt das Thema „Nachhaltigkeit“ auch hier eine große Rolle. Das A und O für einen gesunden und blühenden Garten ist die Pflege, weiß Hannes Junker und Martin Auer von Juha/Auer-Power. Ob Rasensanierung, Teichbau, Baumschnitt oder eine neue Gartengestaltung – im Garten sind sie die Profis. Mit welchen pestizidfreien Maßnahmen und Hausmittel sie ihrem Garten jetzt schon etwas Gutes tun können, erklären Hannes und Martin:

Lausplage

Für lausfreie Pflanzen gibt es ein einfachen Tipp. Setzen Sie eine Brühe an, die aus 100g zerhacktem Knoblauch und 2 Liter heißem Wasser besteht. Verdünnen Sie diese Lösung im Verhältnis 1:3 mit Wasser und füllen Sie den Sud anschließend in eine Sprühflasche. Alle drei Tage sollten nun die befallenen Pflanzen damit besprüht werden. Der Knoblauchsud eignet sich nicht nur für den Lausbefall, sondern auch für den Maden- und Milbenbefall.

Schneckenfreie Beete

Einer der lästigsten Artgenossen in unseren Gemüse- und Blumenbeeten sind die Schnecken. Mit einer Tomatenjauche soll diesem Problem Abhilfe geschafft werden. Dafür geben Sie so viel Tomatenblätter in einen Kübel, sodass er bis oben hin bedeckt ist. Anschließend werden die Blätter mit 40l Wasser aufgegossen. Lassen Sie die Flüssigkeit nun 3 Tage stehen und verdünnen Sie diese im Anschluss im Verhältnis 1:3 mit Wasser. Die Jauche sollte allerdings nicht auf die Blätter direkt gegossen werden, da es sonst dazu Verbrennungen kommen kann, sondern vielmehr auf die Erde gegossen werden.

Ein Blumenbeet ohne Schädlinge und Schnecken.
  • Ein Blumenbeet ohne Schädlinge und Schnecken.
  • Foto: Foto: Juha
  • hochgeladen von Stephanie Kapferer

Wer eine nachhaltige Schneckenfalle bauen möchte, der sammelt in seinem Garten an einer Stelle weiche Blätter, Erdreich und Abfall aus dem Garten und wartet. Diese Zusammensetzung zieht Schnecken an und sie können an dieser Sammelstelle dann einfach entsorgt werden. Besonders Erdbeeren, Tagetes und Margeriten stehen auf dem Speiseplan der Schnecke, weshalb diese hier auch am Häufigsten vorzufinden ist. Hannes Junker weiß, dass generell feuchte Plätze für Schnecken ideal sind: „Alles was im Garten herum steht, wie Töpfe oder Dekorationsgegenstände, sind potentielle Brutstellen für Schnecken. Es sollten deshalb diese auf Eier kontrolliert werden und Hecken und Thujen sauber ausgeputzt werden.

Expertentipps

Um Ihren Garten nach dem Winter wieder richtig zu beleben eignet sich die Brennnesseljauche hervorragend. Sie ist nicht nur Schädlingsbekämpfer sondern auch ein perfektes Düngemittel. Gegen lästiges Unkraut kann auch die Säure in den Stängeln der Pelargonien helfen oder einfach heißer Wasserdampf. Es sollten aber nicht nur Ihre Pflanzen frühlingsfit gemacht werden, sondern auch die Bäume im Garten. Wichtig ist hier die Selbstkontrolle. Ist der Baum morsch, hat er dürre Äste oder klingt der Stamm hohl, sind Fragen, die man sich dabei stellen sollte. Wer nicht nur im Garten, sondern auch in gewisser Form sein Leben nachhaltig gestalten möchte, dem legt Martin Auer ein Selbstversorgerbeet nahe. „Hügelbeete im eigenen Garten ist eine der nachhaltigsten Formen, die sie selber machen können. Abfälle aus dem eigenen Garten können mit normaler Erde verarbeitet werden und bieten so eine ideale Anbaustelle. Karotten, Kartoffeln, Radieschen, Tomaten, Zucchini und Kresse sind Gemüsesorten, die sich perfekt für Einsteiger eignen“.

Autor:

Stephanie Kapferer aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen