05.04.2017, 10:00 Uhr

Bouldern am Marktanger

(Foto: Hubert Lehenbauer)

Der Alpenverein würde gerne die alte Turnhalle der Mittelschule als Kletterzentrum weiternutzen, die Liste "Für Hall" unterstützt das.

HALL. Nächstes Jahr werden die Europamittelschule und die Sonderschule aus der Altstadt abgesiedelt. Dann kann ein großes Areal völlig neu genutzt werden. Werden die Turnhalle und die Sonderschule abgerissen, würde ein neuer Platz, in Anlehnung an frühere Zeiten Marktanger genannt, entstehen.
Der Alpenverein möchte die Turnhalle aber gerne erhalten und als Boulderhalle nützen. "Der Kletterboom ist ungebrochen, zwischen Innsbruck und Wattens fehlt es an einem Angebot, die Halle am Marktanger wäre ideal", ist sich Gerald Aichner, Obmann der AV-Sektion Hall, sicher. Die Bausubstanz der Halle sei gut, mit sehr überschaubaren finanziellen Mitteln sei es möglich, das Gebäude zu einer Kletterhalle umzubauen. Der Alpenverein bemüht sich seit Jahren um einen Standort für ein Kletterzentrum in Hall. Ein geplanter Standort wäre die ehemalige Remise der 4er-Straßenbahn am Unteren Stadtplatz gewesen, die Stadt Hall sei aber nicht auf die Idee eingegangen.
Begeistert von der Idee der Boulderhalle in der Altstadt ist Vizebgm. Wolfgang Tscherner (Liste "Für Hall"): "Ein Kletterzentrum würde ein junges Publikum anziehen und die Innenstadt beleben. Man könnte die bestehende Halle zum Bouldern nützen und noch einen Turm hinzubauen, um auch im Vorstieg klettern zu können."

Posch will Halle abreißen

Bgm. Eva Posch (ÖVP) kann der Idee nur wenig abgewinnen: "Ich glaube, das ist nicht der richtige Weg. Bleibt die Halle stehen, ist der Großteil des Marktangers schon belegt. Die Stadt beauftragt jetzt Architekten mit Studien zur Zukunft des Marktangers, es geht dabei um die besten Ideen für die Zukunft der Altstadt."
Auch wenn die Zukunft des Marktangers noch völlig offen ist, zeichnet sich doch schon eine Lösung ab. Die Schulgebäude der Mittelschule in der Krippgasse und Bachlechnerstraße dürfen aus Denkmalschutzgründen nicht abgerissen werden. Das Gebäude soll nur etwas modernisiert und umgebaut werden, z. B. mit barrierefreien Liften, und dann vermietet werden. Die Turnhalle soll abgerissen werden, dort soll dann ein neuer Platz bzw. ein Park entstehen, der Marktanger. Abgerissen werden soll auch die Sonderschule. Dorthin könnte sich dann auch der Marktanger ausdehnen, es könnten aber auch neue Gebäude entstehen bzw. könnte an bestehende Gebäude angebaut werden.

Platz für Alle

Vizebgm. Tscherner glaubt, dass mehrere Projekte gleichzeitig umgesetzt werden können. "Das muss kein Widerspruch sein. Man kann das ehemalige TVB-Gebäude in der Wallpachgasse ausbauen und die Boulderhalle trotzdem nutzen."
"Man könnte ja auf dem Dach der Boulderhalle ein Terrassencafé errichten. Ich bin überzeugt, dass man gleichzeitig ein Kletterzentrum und einen neuen, attraktiven Platz in der Altstadt schaffen kann", meint AV-Obmann Aichner.
KOMMENTAR: Hall braucht ein Kletterzentrum
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.