09.03.2017, 13:02 Uhr

Major Kurt Mayer ist neuer Bezirkskommandant des Schützenbezirks Hall

Mjr. Mayr als neugewählter Bezirkskommandant (Foto: Herbert Rettl)

Dank und Anerkennung für Mjr. Fischler für seine langjährige Tätigkeit

HALL. Eine dichtes Programm stand bei der Generalversammlung des Schützenbezirkes Hall auf der Tagesordnung. Bez.Kdt. Mjr. Fischler ist nach 15jähriger Tätigkeit für die Wahl nicht mehr zur Verfügung gestanden. Als neuer Bez.Kdt. wurde Mjr. Kurt Mayr gewählt.

Lange Tradition

Schon in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg gab es in Hall und Umgebung ein aus mehreren Schützenkompanien bestehendes Bataillon. Nach 1945 wurde das Schützenwesen wieder aufgebaut und formiert. Im März 1951 wurde in einer konstituierenden Sitzung der Schützenbezirk Hall gegründet. Heute besteht der Schützenbezirk Hall aus 15 Schützenkompanien mit über 1.350 Mitgliedern.

Dieses Jahr wurde die Generalversammlung von der Rettenberger Schützenkompanie Wattens-Wattenberg ausgerichtet. Nach der Meldung an die Bürgermeister von Wattens und Wattenberg, Bgm. Oberbeirsteiner und Bgm. Schmadl, und dem Abschreiten der Formationen, erfolgte der Marsch unter Begleitung der Swarovski Musikkapelle zur Heiligen Messe in die Marienkirche.

Schützenschnurschießen und Ehrungen
Das bei den Schützen des Schützenbezirkes auch das Schießen hochgehalten wird, stellten die Leistungen beim jährlich stattfindenen Schützenschnurschießen unter Beweis. Der erste Preis konnte an die Schützenkompanie Thaur und die Speckbacher Schützenkette an Mjr. Frötscher vergeben werden.
Für seine langjährige Tätigkeit als Schriftführer des Schützenbezirkes wurde an Zgf. Weiler die Bronzene Verdienstmedaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanien verliehen.

Neuwahlen
Die Neuwahl wurde durch Viertel-Kdt. Mjr. Raass geleitet. Als neuer Bez.Kdt. wurde Mjr. Mayr von der Schützenkompanie Absam und als sein Stellvertreter Hptm. Kiechl von der Schützenkompanie Rinn gewählt. Insgesamt setzt sich der Ausschuss aus zwölf Mitgliedern zusammen.
Der neue Bez.Kdt. Mjr. Mayr dankte für das entgegengebrachte Vertrauen und bat alle Schützenkompanien des Bezirkes um Zusammenhalt und Einigkeit.

Der Landeskommandant Mjr. Tiefenthaler dankte besonders Mjr. Fischler für seine langjährige wertvolle Tätigkeit im Schützenwesen. Er wies auch auf einige Ergebnisse, des vom Bund der Tiroler Schützenkompanien eingeleiteten Prozesses „Nachdenken über uns“, hin. „Ernst nehmen, damit man ernst genommen wird“ und „auf dich kommt es an“, so lauten zwei von mehren Kernaussagen, die die Schützenarbeit in der Zukunft leiten werden, so Mjr. Tiefenthaler.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.