16.09.2016, 08:30 Uhr

Starkes Lebenszeichen der Löwen

Der SV Hall besiegt zuhause die Reichenau SVG mit 2:0.

Der SV Hall setzt sich nach vier Niederlagen in Folge zuhause souverän gegen den Tabellenzweiten Reichenau SVG mit 2:0 durch.

HALL. Nach der Schockstarre aus den vergangenen Spielen zeigen die Haller Löwen von Beginn an Biss und setzen den Gegner gehörig unter Druck. Doch die Innsbrucker halten dagegen und kommen in Hälfte Eins zu einigen guten Torchancen, die jedoch vom souverän agierenden Hall-Keeper Matthias Rettenbacher verhindert werden. Seine tollen Reflexe bewahren die Haller kurz vor der Pause vor einem Gegentreffer, und nach dem Seitenwechsel hat „Retti“ sowieso nicht mehr viel zu tun. Seine Vordermannschaft übernimmt nach dem Führungstreffer durch Michael Huber in Minute 47 immer mehr das Kommando und fährt Angriff um Angriff.

Souveräne zweite Halbzeit

Die technisch besseren Innsbrucker werden mit Fortdauer des Spieles von den physisch stärkeren Hallern geradezu an die Wand gespielt und kommen in Hälfte Zwei zu keiner einzigen Torchance mehr. Den Sack endgültig zu macht dann der wiedergenese Goalgetter Mathias Gstrein, der kurz zuvor von Trainer Akif Güclü ins Spiel gebracht wurde. „Seine Mission war es eigentlich Spielpraxis zu sammeln, aber so habe ich eigentlich auch nichts dagegen“, meint ein sichtlich erleichterter Hall-Coach. Gstrein nutzte in der Nachspielzeit die totale Offensive der Innsbrucker aus und schob nach einem schnellen Konter die Kugel unhaltbar vorbei an Reichenau-Keeper Wilhalm zum 2:0 Endstand für den SV Hall. Auf jeden Fall ein starkes Lebenszeichen der Haller Löwen und hoffentlich der Beginn einer Schubumkehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.