Bunte Kunstobjekte im Garten

13Bilder

WEISSBRIACH (jost). Schon entlang der einladenden Zufahrt zum soeben fertiggestellten Wohnhaus von Harald Koplenig in St.Lorenzen im Gitschtal wird man von verschiedenen künstlerisch gestalteten bunten Windspielen und Gartensteckern, die im Winter auch als Schneestangen nicht übersehen werden können, einladend begrüsst. Das junge Paar geht aber nicht nur gemeinsam durch’s Leben, sondern macht auch künstlerisch „gemeinsame Sache“.

Optimale Kooperation
Harald ist seit etwa zwei Jahren selbständiger Metallbauer, der sich mit seinen gediegenen Balkon- und Stiegengeländern, hauptsächlich aus Edelstahl und Glas, in der Branche bereits erfolgreich etabliert hat. Ebenso gefragt sind seine Schilder und Schriften für touristische und gewerbliche Bauten sowie für private Häuser. Seine langlebigen, wetterfesten Hochbeete aus isolierten Sandwich-Paneelen und Edelstahl sowie die gekonnte Montage von Garagentoren aller Fabrikate haben sich auch schon längst positiv herumgesprochen.

Kulinarik und Metall
Sabrina’s „Brotberuf“ hat im wahrsten Sinn des Wortes mit Kulinarik zu tun. Sie arbeitet als Ernährungs-Pädagogin an der HLW Hermagor. Edelstahl kommt in dieser Welt hauptsächlich nur im Zusammenhang mit Kücheneinrichtungen, Küchengeräten, Geschirr und Besteck vor. Doch ihre Erinnerungen an die Kindheit sind auch durch viele handwerkliche Arbeiten wie Mithilfe bei Waldarbeiten oder beim Hausbau geprägt, daher gibt es für die zierliche Jungmutter heute keinerlei Berührungsängste zu Materialien und Werkzeugen aus der „Männerwelt“.

Kreation und Umsetzung
„Ich bin von Haus aus ein kreativer Mensch“, erklärt Sabrina, „daher erkannte ich recht bald, dass man mit den nüchternen Metall-Materialien meines Partners Harald auch – als Kontrapunkt – eine künstlerische Linie einschlagen kann. So war meine erste Idee die Herstellung eines Windspieles für den Garten, was auch auf Anhieb gut gelungen war.“

Talente-Mix
Es ist schon einigermassen ungewohnt, aber auffallend positiv zu beobachten, mit welcher Selbstverständlichkeit und Routine die ehemalige Gailtaler Käsekönigign mit dem Winkelschleifer (Flex) Riffelbleche, Profile oder Lochbleche in zuvor festgelegte geometrische Formen zuschneidet. Diese werden dann von Harald weiterverarbeitet: „Biegen und Schweissen sowie das Aufsetzen auf die jeweiligen Stangen sind dann mein Anteil an den Kunstobjekten. Ebenso das endgültige wetterfeste Lackieren in den von Sabrina festgelegten Farben“, erzählt Harald Koplenig.

Ideen-Vielfalt
So entstehen laufend interessante Metall-Objekte, die Blumen, Schnecken, Schlangen oder interessante Fantasie-Objekte darstellen. Meist sind die wetterfesten Kunstgegenstände mit einer etwa eineinhalb Meter langen, unten zugespitzten Stange ausgestattet, damit man sie an jeder x-beliebigen Stelle im Garten oder entlang von Hauszufahren usw. positionieren kann. Aber auch zum Aufhängen gibt es Windspiele oder metallische Gebilde in jeder beliebigen Form. Sabrina: „Unsere Kunstobjekte bringen auch im Winter Farbe in unsere Gärten. Weitere metallische Ideen wie Laternen, Gartenbeleuchtungen usw. sind in Vorbereitung.“

Zu den Personen

Harald Koplenig, geboren 1983.
Wohnt in St.Lorenzen im Gitschtal.
VS St.Lorenzen, HS Hermagor.
Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof
Schlosser-Lehre und bis 2007 bei GSM tätig.
Berufspraxis im Holztransport und bei Baufirma.
Seit 2013 selbständiger Metallbauer.

Sabrina Dej, geboren 1985.
Wohnt in St.Lorenzen im Gitschtal.
VS St.Lorenzen, MHS Hermagor, HLW Hermagor.
Studium Ernährungspädagogik Graz mit Abschluss 2009.
Ab 2010 Ernährungspädagogin HLW Hermagor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen