22.01.2018, 11:25 Uhr

Wunschliste an den 17. Bezirk

Ein attraktiverer Elterleinplatz ist ebenfalls gewünscht von den Hernalsern

Die Plattform "FragNebenan" hat 1.777 Hernalser angeschrieben, ihre Fragen an den Bezirk zu posten.

HERNALS. Was soll sich in der Nachbarschaft ändern? Welche Wünsche und Vorschläge haben die Nachbarn für ihr Grätzel? Das wollte die Nachbarschaftsplattform "FragNebenan" wissen und hat eine Umfrage gestartet.

Auf www.fragnebenan.at konnten die Bürger in den vergangenen Wochen ihre Fragen stellen. 1.777 Nachbarn waren dazu aufgerufen. Mit der Aktion "Fragt euren Bezirk!" will die Plattform Anrainer dabei unterstützen, ihre Stadt aktiv mitzugestalten.

Die wichtigsten Fragen

"Die Idee ist es, aktuelle Fragen und Anliegen der Bürger zu sammeln und die Bezirksvorstehung um Antworten auf die für sie wichtigsten Fragen zu bitten", so Stefan Theißbacher von "FragNebenan". In Hernals sind besonders Verkehrsfragen häufig vorgekommen. Man möchte mit der Aktion nicht nur den Austausch zwischen den Nachbarn, sondern auch zwischen den Bürgern, der Stadt und dem Bezirk stärken.
Die gesammelten Fragen wurden nun von der Plattform an Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) mit der Bitte um Beantwortung weitergegeben:

• Warum enden die grüne Bepflanzung und die Zebrastreifen entlang der Hernalser Hauptstraße in der Beringgasse? Warum werden diese nicht bis zur Güpferlingstraße weitergeführt?

• Gibt es einen Plan, den Elterleinplatz aufzuwerten?

• Wann wird es einen Schülerlotsen an der Ecke Kalvarienberggasse/Geblergasse geben, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen?

• Was wird getan, um den Zustand sehr vieler Straßen wie der Leopold-Ernst-Gasse, der Weidmanngasse und der Umgebung zu verbessern?

• Können zusätzliche Absperrungen angebracht werden, um rasende Radfahrer in der verlängerten Schumanngasse zwischen der Rosensteingasse und auf dem Czartoryski-Steg zu bremsen?

Die Antworten der Bezirksvorstehung werden gerade ausgearbeitet und in Kürze in der bz und auf der Plattform "FragNebenan" nachzulesen sein.
Wer mit seinen Nachbarn in Kontakt treten möchte, kann sich auf www.fragnebenan.at ganz einfach und kostenlos anmelden.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
4.070
Helmut A. Kurz aus Hernals | 25.01.2018 | 12:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.