Polizei klärt 18 Einbrüche in Wien-Hietzing

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Spitzauer
  • hochgeladen von Anja Gaugl

HIETZING. Erfolg für das Landeskriminalamt Wien: Nach monatelangen Ermittlungsarbeiten konnten einem Mann 18 Einbruchsdiebstählen nachgewiesen werden. Bei einem Großeinsatz in Hietzing – der Verdächtige hatte sich im Gebüsch versteckt und konnte mit Polizeihunden und Helikopter aufgespürt werden – klickten für den 46-Jährigen die Handschellen.

Der Tatverdächtige ist laut Polizei meistens über gekippte Kellerfenster eingebrochen. "Bitte immer die Fenster im Keller und im Erdgeschoss schließen. So kommt man sehr einfach in Wohnungen und Häuser", heißt es von der Polizei. Gestohlen wurden hauptsächlich Wertgegenstände wie Bargeld, Handys oder Schmuck, aber auch Kunstgegenstände, Elektrogeräte, Bekleidung und Lebensmittel. Kurios: Zu dem Diebesgut zählen auch Standuhren und Gartenzwerge. Insgesamt beträgt die Schadenssumme rund 20.000 Euro.

Der 46-Jährige zeigt sich teilgeständig in den Vorwürfen. Im Moment sitzt er in Untersuchungshaft. Vollständig abgeschlossen hat die Polizei den Fall noch nicht, weitere Einbrüche ind Hietzing werden überprüft ob sie seiner Handschrift entsprechen. Es wird vermutet, dass der Verdächtige zwischen 9. Juli 2016 bis zu seiner Festnahme Straftaten begannen hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen