Beratung und Therapie in 13 Sprachen

Hilfe in spielerischer Atmosphäre: die Leiterin der SFU Kinderambulanz Brigitte Schimpl (2. v. links) inmitten ihres fröhlichen Teams
2Bilder
  • Hilfe in spielerischer Atmosphäre: die Leiterin der SFU Kinderambulanz Brigitte Schimpl (2. v. links) inmitten ihres fröhlichen Teams
  • hochgeladen von Susanne Mathis

Die Ambulanz der Sigmund Freud PrivatUniversität (SFU) ist in den ersten Bezirk gezogen. An zwei Standorten finden Kinder, Jugendliche und Erwachsene Rat und Hilfe bei psychischen Problemen.

INNERE STADT. Im 2. Stock eines frisch renovierten Jugendstilhauses hat sich die Ambulanz für Kinder und Jugendliche, eine Kooperation zwischen dem Kinderhilfswerk und der SFU, einquartiert. Schlümpfe, Biene Maja, Mogli mit Balu und Spongebob zieren die Wände, dazwischen stehen Regale mit Spielen und Kuscheltieren – sogar ein Puppenhaus gibt es hier. Doch nicht nur die Räumlichkeiten sorgen für eine freundliche und spielerische Atmosphäre. Leiterin Brigitte Schimpl nennt ihre jungen Klienten herzlich „ihre Mäuschen“, die sie hier mit einem Team aus 40 Therapeuten liebevoll betreut.

Keine Warteliste

Neben Einzel- und Gruppenpsychotherapien werden auch klinisch-psychologische Diagnostik, Familientherapie, Helferkonferenzen und Lerntrainings für Kinder und Jugendliche von 3-18 Jahren angeboten. „Dass es bis jetzt keine Warteliste gibt, freut mich ganz besonders“, so Schimpl. Denn gerade den Kindern rasch mit einer kostengünstigen Therapie helfen zu können, liegt ihr am Herzen.

Vielfältiges Angebot in der Salztorgasse

Die Erwachsenenambulanz der SFU hat in der Salztorgasse 5 ihren Sitz. Gemeinsam mit 140 Studenten bieten eingetragene Therapeuten u.a. verschiedene Formen der Psychotherapie, Lebens- und Sozialberatung sowie Gedächtnisvorsorge an. Es handelt sich um eine Versorgungs- und Lehrambulanz: Die Studenten sammeln hier Praxis und stehen unter Supervision, daneben werden Forschungsprojekte durchgeführt.
Der Universitätscharakter wird auch an den 13 Sprachen bemerkbar, die hier gesprochen werden – was besonders Migranten zugutekommt. Die Kosten sind nach dem Nettoeinkommen gestaffelt und beginnen bei zehn Euro pro Sitzung. Darüber hinaus wird durch Kooperationen mit anderen Hilfsorganisationen (u.a. Ute Bock, NÖ Landesregierung) eine Therapie für ansonsten schwer erreichbare Personen möglich. Da auf Einzeltherapieplätze etwa 2-3 Monate gewartet werden muss, werden zur Überbrückung Gruppentherapien angeboten. Rasche, leistbare und flächendeckende Hilfe bereitzustellen, ist für die Leiterin Eva Pritz besonders wichtig.

Hilfe in spielerischer Atmosphäre: die Leiterin der SFU Kinderambulanz Brigitte Schimpl (2. v. links) inmitten ihres fröhlichen Teams
Internationales Team: Giorgos Anagnostoudis bietet Paar- und Familientherapie auf Griechisch, Englisch, Spanisch und Deutsch an
Autor:

Susanne Mathis aus Neubau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.