Einen Tag in Kennys Welt
Eine kleine Freude mit großer Wirkung

Einen Tag lang lud Kenan Kenny Koc (Bild)  junge Menschen wie Andrea (Bild) mit Trisomie 21 ein, nach Lust und Laune bei Kenny's World of Juices zu probieren und kreieren.
2Bilder
  • Einen Tag lang lud Kenan Kenny Koc (Bild) junge Menschen wie Andrea (Bild) mit Trisomie 21 ein, nach Lust und Laune bei Kenny's World of Juices zu probieren und kreieren.
  • Foto: Kenny World of Juices
  • hochgeladen von Sabine Ivankovits

Auch Menschen mit Trisomie 21 möchten gerne arbeiten, ein schwieriges Unterfangen für Unternehmer.

FAVORITEN. "Ich bin mit dem Auto gefahren und hab dabei jemanden mit Down-Syndrom gesehen. Und da hab ich mir gedacht, da könnte ich doch einmal etwas Nettes machen", erzählt Kenan "Kenny" Koc. Denn Charity ist kein Fremdwort für den Betreiber von Kenny's World of Juices am Reumannplatz.

Immer wieder lässt er sich etwas einfallen, um andere Menschen glücklich zu machen. "Ich habe mir dann überlegt, dass ich gerne ein paar junge Leute zu mir einladen möchte, auf eine Art Workshop", so Kenny.

Mixen und Backen

Gesagt, getan. Am 6. Oktober war es so weit. An die zehn junge Menschen mit Down-Syndrom enterten seinen Laden. "Wir hatten alle sehr viel Spaß. Jeder durfte seinen eigenen Smoothie mixen und seine eigene Waffel kreieren. Und alle durften so viel essen, wie sie wollten. Alle waren mit volem Herzen dabei, wir und auch unsere Gäste. Wenn alle Menschen so wären wie die, die mit Trisomie 21 geboren wurden, dann wäre die Welt um so vieles besser. Das sind so tolle Menschen, und so ganz ohne Vorurteile", so Kenny.

Bei seiner Aktion wurde Kenny auch bewusst, dass es für Menschen mit Trisomie 21, also dem Down-Syndrom, enorm wichtig wäre, eine Arbeit zu haben. "Ich würde sofort jemanden einstellen, aber die Bedingungen sind sehr schwierig, im Moment unmöglich für mich. Obwohl ich gesehen habe, mit wie viel Freude alle ans Werk gegangen sind. Aber als kleiner Gastronom wünsche ich mir, dass andere meinem Beispiel folgen und ähnliche Aktionen starten. Vielleicht ergibt es sich dann, dass die Bedingungen sich ändern, um diesen wundervollen Menschen einen Arbeitsplatz zu schaffen", so der 33-Jährige.

Wiederholung erwünscht

Auch Sebastian Muckenhuber, der operative Obmann des Vereins „ich bin aktiv – Lebensbegleitung für Menschen mit Behinderung“ war sehr angetan von Kennys Engagement. "Unsere Mitglieder und ich freuen uns sehr, dass durch diese Aktion soziale Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben ermöglicht wird.

Darüber hinaus sind die gemeinsamen Workshops eine Bereicherung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie ein besonders wertvoller Teil unserer Vereinsaktivitäten. Es ist uns eine große Freude zu dieser Aktion beitragen zu dürfen.". Und eines ist klar: "Ich werde diese Aktion wiederholen!", so Kenny.

Infos gibt’s hier.

www.ich-bin-aktiv.at

Einen Tag lang lud Kenan Kenny Koc (Bild)  junge Menschen wie Andrea (Bild) mit Trisomie 21 ein, nach Lust und Laune bei Kenny's World of Juices zu probieren und kreieren.
Einen Tag lang durften junge Menschen wie Sophie und Alex mit Trisomie 21 nach Lust und Laune bei Kenny's World of Juices" probieren und kreieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen