Nach dem Mazda2 verpasst Mazda auch seinem CX-3 ein Update. Mehr Assistenzsysteme und mehr Komfort im Innenraum kennzeichnen den neuen Jahrgang.
Mazda CX-3 wurde aufgefrischt

Frischzellenkur für den Mazda CX-3 mit mehr Komfort und Fahrerassistenten.
  • Frischzellenkur für den Mazda CX-3 mit mehr Komfort und Fahrerassistenten.
  • Foto: Mazda
  • hochgeladen von Motor & Mobilität

Der neu designte Kühlergrill lässt den Mazda CX-3 tiefer wirken. Chromapplikationen vorne und seitlich verstärken seinen kräftigen Auftritt. Eine spezielle Polsterung sorgt nun für noch mehr Sitzkomfort, je nach Ausstattungsvariante kann der Fahrersitz elektrisch eingestellt und die Sitzposition durch die Memory-Funktion per Knopfdruck abgerufen werden. Im Innenraum gibt es unter anderem künftig mehr Platz zwischen Fahrer und Beifahrer, da der bisherige Handbremshebel durch eine elektronische Handbremse ersetzt wird. Dadurch ist eine ergonomischere Anordnung der Bedienelemente möglich und in weiterer Folge Platz für eine Mittelarmlehne inklusive Staufach. Neu an Bord sind adaptive LED-Matrixscheinwerfer für noch bessere Sicht und ein adaptiver Tempomat, das i-Activsense-Sicherheitspaket wurde um eine vordere Einparkhilfe erweitert. Auch die gesamte Antriebspalette des CX-3 wurde optimiert – alle Motorisierungen erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Der neue Modelljahrgang des CX-3 ist ab sofort ab 19.790 Euro erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen