Letzte Chance für Biathlon

Peter Auerbach liegt viel an der Anlage. "Es ist Herzblut dabei. Ich war schon 1997 bei der Europameisterschaft dabei."
6Bilder
  • Peter Auerbach liegt viel an der Anlage. "Es ist Herzblut dabei. Ich war schon 1997 bei der Europameisterschaft dabei."
  • hochgeladen von Franz Staudinger

ROSENAU (sta). Das Langlauf- und Biathlonzentrum schrieb in den vergangenen Jahren rote Zahlen, bis das Land einen Riegel vorschob und den fünf beteiligten Gemeinden (Edlbach, Roßleithen, Rosenau, Spital und Windischgarsten) Zahlungen an das Biathlonzentrum untersagte. Der Vorstand trat zurück.

Gemeinsam vorwärts
Im vergangenen Winter lief der Betrieb auf "Sparflamme". Die Schussanlage war nicht in Betrieb. Seit Sommer 2012 arbeitet Bürgermeister Peter Auerbach intensiv daran, die Anlage zu erhalten. "Der Betrieb kostet pro Saison etwa 30.000 bis 40.000 Euro. Ich habe lange Verhandlungen mit Wirtschaftstreibenden aus der Region Pyhrn-Priel geführt, um den Fortbestand zu sichern." Nach Unstimmigkeiten der vergangenen Jahre soll es jetzt wieder aufwärts gehen. Ein neu gegründeter Betreiberverein hat vom Eigentümerverein, dem auch Bürgermeister Auerbach angehört, das Pachtrecht für vorerst drei Jahre erworben. Da die Anlage im Winter 2012 nur noch teilweise geöffnet war, gilt es zuerst, wieder einen ordnungsgemäßen sportlichen und wirtschaftlichen Vereinsbetrieb zu etablieren.
Es gibt aber größere Ziele. "Wir möchten wieder internationale Bewerbe in die Region holen", so Auerbach. Dafür soll nach drei Jahren auch ein Konzept auf dem Tisch liegen. "Es gibt bereits Gespräche, um wieder größere Bewerbe zu bekommen. Ein Schwerpunkt liegt bei der Förderung des Kinder- und Jugendbereiches", sagt Harald Humpl, Obmann des Betreibervereines. Auch eine verstärkte Winter- und Sommernutzung durch den touristischen Breitensport sowie der Aufbau eines Kompetenzzentrums für Biathlon sind erklärte Schwerpunkte des Betriebskonzeptes.

Was bringt's ?
Die Innerrosenau ist ein "Schneeloch" (Schneefall pro Winter bis zu 14 Meter ). Langlauf ist bis April möglich. Durch mögliche Großveranstaltungen würde das der Region ein zusätzliches Plus an Nächtigungen bringen. Von Ende November bis Ende April bleibt die Wertschöpfung nicht nur in Rosenau, sondern in der gesamten Region.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen