Faschingssonntag
Umzug in Niederdorf

Ein kräftiges Gur Gur gab es von den Burgrichtern zu Gurnitz
325Bilder
  • Ein kräftiges Gur Gur gab es von den Burgrichtern zu Gurnitz
  • hochgeladen von Bernhard Knaus

NIEDERDORF (bk). Unter dem Motto „Ausnahmezustand in Niederdorf“ ging der Niederdorfer Faschingsumzug über die Bühne. Der Organisator und zugleich Obmann des Niederdorfer Brauchtumsvereins, Oliver Wulz, freute sich über die rege Teilnahme an dem Umzug.
Etliche Festwägen samt den dazugehörigen Närrinnen und Narren bildeten den Tross, der sich von Niederdorf in Richtung „Alter Gurkerwirt“ bewegte. Unzählige Elfen, Feen, Hexen, Teufel und Indianer standen Spalier entlang der Straße und freuten sich über Getränke und Süßigkeiten, die von den Wägen heruntergereicht wurden. Ganz besonders beliebt bei den Umzugsteilnehmern waren die beiden Labestationen von Gustl und Gerti.

Überregional bekannt

„Wir freuen uns über die vielen Teilnehmer“, meinte der Organisator Oliver Wulz, „an unserem Umzug, der bereits ein unverzichtbarer Fixpunkt und Highlight in unserer Gemeinde geworden ist.“ Aber nicht nur innerhalb der Gemeinde, denn viele der Teilnehmer und Gäste kamen aus den umliegenden Ortschaften und Gemeinden.  Den Abschluss fand der Umzug dann beim „Alter Gurkerwirt“, wo unter den teilnehmenden Wagen der Sieger gekürt wurde.

Wehrmutstropfen

Einen Wehrmutstropfen gab es dann leider doch, denn die Brauchtumsgruppe Pokeritsch nahm zum letzten Mal an einem Umzug teil. Der Verein, der in der Vergangenheit immer mit sehr kreativen und tollen Umzugswägen für Aufsehen sorgte, stellt seine Vereinstätigkeit ein.

Autor:

Bernhard Knaus aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen