Energy Globe Award: Die Sieger stehen fest!

25Bilder

JUFA Campus Futura gewinnt Energy Globe
Ein innovatives Sanierungskonzept, eine Schulsoftware zum Energiesparen-Lernen und ein Passiv-Jugendgästehaus mit „Edutainment“-Bonus: Diese drei Projekte wurden am 5. November mit dem Energy Globe Award Kärnten ausgezeichnet. Den Siegerpokal durfte Gerhard Wendl für den JUFA Campus Futura entgegen nehmen.
Wenn es um tolle Ideen und Projekte rund um alternative Energien geht, macht Kärnten immer wieder positiv von sich reden. Auch am 5. November war dies wieder der Fall – und der Grund warum sich zahlreiche Energiebegeisterte im Campus Futura einfanden, war noch dazu ein ganz besonderer: Drei Kärntner Pionier-Projekte im Bereich Erneuerbarer Energien wurden unter dem
Dach des ersten Passiv-JUFA-Gästehaus Europas mit dem Energy Globe Award ausgezeichnet.
Toller Ort, toller Preis
„Dieser Preis ist kein alltäglicher. Es ist der renommierteste Umweltpreis der Welt – und daher ist esmir eine große Freude, ihn heute an besonders innovative Energie-Konzepte aus unserem Bundesland überreichen zu dürfen. Der Campus Futura ist für diese Siegerehrung zudem ein ganz besonders passender Ort: Handelt es sich doch dabei um das europaweit erste JUFA Gästehaus, das vollständig als Passivhaus errichtet wurde“, so Energiereferentin LRin Dr.in Beate Prettner.
Große Spannung
Der Gründer des Energy Globe Award Ing. Wolfgang Neumann konnte der Preisverleihung aufgrund einer parallel stattfindenden Auszeichnung in Oberösterreich leider nicht beiwohnen. Michael Kavelar von der Bausparkasse Wüstenrot AG – ein Hauptsponsor des Energy Globe – führte stellvertretend für Neumann gemeinsam mit LRin Dr.in Prettner die Ehrung der Sieger durch. Die Spannung unter allen anwesenden Einreichern und Vertretern von Land und Gemeinden war groß, als die Energiereferentin das Mikrophon ergriff und die Preisträger verkündete.
Platz Drei
Der dritte Platz ging an die Firma Kraus Energiekonzept für das Projekt „Passivhaussanierung Volksschule Sörg“. In Vertretung des Einreichers DI Dietmar Kraus nahm Architekt Mag. Markus Klaura die Urkunde dafür entgegen. Man hätte, so Klaura, mit diesem Projekt sprichwörtlich
„Schule machen“ und eine Vorbildwirkung für weitere Schulbauten erreichen wollen. Über die Auszeichnung für die gelungene Umsetzung dieses Vorhabens freue er sich sehr.
Platz Zwei
Auch Platz zwei machte gewissermaßen Schule: HOL Reinhold Schoos entwickelte im vergangenen Schuljahr gemeinsam mit Schülern der Hauptschule Greifenburg eine spezielle Lernsoftware, die die
Themen Energie und Umwelt im Unterricht spannend und interessant übermitteln sollte. In Form einer spielerischen Wissensvermittlung und themenbezogenen Projekten wurde so Unterreicht lebendig gemacht – die Software soll nun auch an weiteren Schulen in Umlauf gebracht werden.
Reinhold Schoos freute sich über einen Scheck über 500 Euro, der nun für weitere „energiereiche“ Projektarbeit an der HS Greifenburg eingesetzt werden soll.
Platz Eins
Als schließlich nur mehr der prächtige Siegerpokal übrig war, stand nicht nur Landtagspräsident Josef Lobnig und Stefan Visotschnig, Bürgermeister von Bleiburg, die Spannung ins Gesicht geschrieben: Wer würde die Energy Globe-Trophäe mit nach Hause nehmen? Als LRin Dr.in Beate Prettner schließlich den Sieger beim Namen nannte, erledigte sich das „mit nach Hause nehmen“
von selbst: Der erste Preis ging an das Projekt „JUFA Campus Futura“, das seit Anfang 2010 auch als Energie|Schauplatz der Initiative Kärnten voller Energie einen Blick hinter seine innovativen Kulissen bietet. JUFA-Geschäftsführer Gerhard Wendl zeigte sich begeistert vom Gewinn eines so renommierten Preises. „Der Campus Futura konnte im ersten halben Jahr seit seiner Eröffnung bereits tolle Besucherzahlen verzeichnen. Als Musterbeispiel für Edutainment möchten wir unseren Besuchern hier auch weiterhin Energie in allen Formen und Details erlebbar machen“, so Wendl.
Hochkarätige Projekte
„Die heute gekürten Sieger zeigen, so wie auch alle anderen eingereichten Projekte, dass es für viele Umweltprobleme in Kärnten bereits hervorragende Lösungen gibt. Unsere Ausgabe ist es, diese Lösungen bekannt zu machen, sie in größerem Rahmen umzusetzen und die erzielten Erfolge über die Landesgrenzen hinaus zu tragen“, freute sich Energiereferentin Prettner mit den Preisträgern.
Auch unter den Gratulanten: Cornelia Haas (Gebietsleitung JUFA-Gästehäuser), Reinhold Ster (Wienerberger AG), Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Moritz (energie:bewusst Kärnten), Alfred Weber (Weber Consulting GmbH), Karl Georg Mandl und Stefan Kuehs (Stadträte Bleiburg), Gerhard Pikalo´(Stadtamtsleiter Bleiburg) sowie Johanna Kuehs, Hubert Petek und Anton Brezovnik (Gemeinderäte Bleiburg).
Alle Infos zur Initiative Kärnten voller Energie unter www.energie.ktn.gv.at

Wo: Jufa Campus Futura, Dr. Ludwig Herbst Str. 1, 9150 Bleiburg auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen