Musik ist ihre Erfüllung

Marina Ragger an der Silbermann-Orgel in Freiberg
2Bilder
  • Marina Ragger an der Silbermann-Orgel in Freiberg
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

MARIA RAIN (vp). Beim XI. Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerb - zu Ehren des großen sächsischen Orgelbaumeisters - wurde Marina Ragger aus Maria Rain mit dem dritten Platz belohnt. Eine große Ehre, denn erstmals steht damit eine Österreicherin beim Wettbewerb auf dem Treppchen. Mitgemacht haben 49 junge Organisten aus 15 Ländern von vier Kontinenten.
Eine große Ehre für die Organistin, schließlich ist der Wettbewerb einer der renommiertesten und auch mehrere Konzerteinladungen ließen durch diesen Erfolg nicht lange auf sich warten. "Bereichernd" sei das Spielen an den berühmten Barockorgeln Silbermanns - auch J. S. Bach habe sie sehr geschätzt. "Der Klang ist einzigartig, ich hatte mehrmals Gänsehaut", erinnert sich Ragger an den Wettbewerb. "Das Schönste, das ich aus Sachsen mitgenommen habe, ist für mich jedoch der Kontakt zu vielen wunderbaren Menschen und Musikern."

Arbeit mit jungen Menschen
Doch wie kommt man darauf, das Instrument Orgel zu erlernen? "Mein Vater ist Musiker und Musik hat mich und meine beiden Geschwister von Klein auf begleitet. Als in Maria Rain eine neue Orgel gebaut wurde, kam die Frage auf, ob ich nicht auch dieses Instrument erlernen könnte. Daraufhin habe ich Unterricht beim Klagenfurter Domorganisten Klaus Kuchling genommen. Die Orgel mit ihren vielen verschiedenen Klängen begann mich immer mehr zu faszinieren."
Heute ist Marina Ragger nicht nur Organistin, sondern auch Kirchenmusikerin, Pianistin, Chorleiterin und Sängerin (siehe unten). Seit kurzer Zeit ist sie als künstlerische Assistentin bei den "Gumpoldskirchner Spatzen", einem Kinderchor, tätig. In der Arbeit mit jungen Menschen sieht sie ihre Zukunft. Diese könnte sie sich durchaus auch wieder in Kärnten vorstellen, wenn "ich in meinem Bereich einen künstlerisch und finanziell zufriedenstellenden Job finde".

Musik ist Erfüllung
In diesem besonderen Bereich Fuß zu fassen, sei schwierig. In Wien gibt es recht viele Auftritts- und Arbeitsmöglichkeiten. "Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass manchen Menschen nicht ganz klar ist, dass Musik für uns nicht nur Hobby, sondern auch unsere Arbeit ist, durch die wir unseren Lebensunterhalt verdienen müssen." Und diese Arbeit ist auch Raggers Leben, ihre Erfüllung.
Was Musikwettbewerbe betrifft, steht bald wieder etwas am Programm. Im Juni 2014 wird sie voraussichtlich in Freiberg beim "Echo Organist 2014" teilnehmen. Dazu sind die 20 Finalisten der vier wichtigsten europäischen Orgelwettbewerbe eingeladen. "Ich freue mich, wieder die Freiberger Domorgel, eine der schönsten und berühmtesten weltweit, spielen zu dürfen."

Zur Person:
Marina Ragger wurde 1987 geboren. Mit fünf Jahren begann sie mit Blockflöten- und Klavierunterricht, kurze Zeit später wurde sie in die Klavierklasse von Alexei Kornienko am Landeskonservatorium aufgenommen. Von 1996 bis 2005 nahm sie zusätzlich Schlagwerkunterricht und ab 1999 bis 2005 Orgelunterricht bei Klaus Kuchling.
Sie erhielt mehrmals das Kärntner Begabtenstipendium für Orgel und Klavier und Preise beim Jugendmusikbewerb "Prima la musica".
Im Jänner 2013 schloss sie das Studium Konzertfach Orgel an der Uni für Musik und darstellende Kunst Wien ab, seit 2006 studiert sie katholische Kirchenmusik.
Ragger ist Leiterin des Kirchenchores St. Florian (Wien), Mitglied des Arnold Schönberg Chores Wien und der Wiener Frauenchorschola "Schola resupina". Als Organistin und Sängerin kann man sie sowohl solistisch als auch in Kammermusikformation regelmäßig erleben.

Marina Ragger an der Silbermann-Orgel in Freiberg
Marina Ragger bei der Preisverleihung in Freiberg (Deutschland)
Anzeige
Im Dorf SCHÖNLEITN kommen Mountainbike-begeisterte Ladys auf ihre Kosten.
1 8

Naturel Hotels & Resorts, Dorf SCHÖNLEITN
Bike-Camps für Mountainbike-begeisterte Ladies

Das Dorf SCHÖNLEITN bietet ab Mitte Juni ein eigenes Camp für Mountainbike-begeisterte Ladys an.  VILLACH. Schnappt euch euer Bike und die beste Freundin und erlebt ein paar aufregende Tage im Dorf SCHÖNLEITN. Ab 17. Juni gibt es für Mountainbike-begeisterte Ladys ein eigenes Bike-Camp mit zusätzlichen Leistungen für euch und euer Bike. Egal ob eine gemütliche Tour oder eine wilde Downhill-Abfahrt – das Dorf SCHÖNLEITN bietet die besten Voraussetzungen, um die Gegend mit dem Rad zu erkunden. ...

Anzeige
Sigi Wobak (rechts) und seine Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Besuch
1 2

Genuss Gutschein
Genuss ist eine Frage des guten Geschmacks

Die Fachwerkstatt trägt den Namen "Kamehl", da neben Nudeln auch Mehlspeisen angeboten werden. "Was vor 20 Jahren in Wien mit der Kasnudelerei begonnen hat, wollen wir jetzt auf einer neuen Ebene weiterführen", erklärt Wobak. Seit Kurzem sind die Nudelkreationen als eigene Marke zum Genuss bereit. "Die Carintinis sind eine vom Österreichischen Patentamt geschützte Marke. Erstmals ist also eine Kärntner Nudel patentrechtlich geschützt worden." Weil wir mit viel Herz und gesundem Verstand...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen