,Sheriffs‘ visieren leinenlose Hunde

2Bilder

Jogger, Spaziergänger, Kinder in Gefahr? Der WOCHE liegen Beschwerdeschreiben über freilaufende, jagende Kampfhunde vor. Ein Ort des Geschehens: die Magna-Grundstücke im Osten Klagenfurts.

Brutale Drohungen
Sogar von brutalen Drohungen berichtet eine WOCHE-Leserin: Mit den Worten: „Verschwinden Sie, sonst zerreißt mein Hund Ihren Hund“, wurde die Hundehalterin vom rücksichtslosen Kampfhundebesitzer bedroht. Vzbgm. Albert Gunzer betont sogar, dass die Situation der freilaufenden Hunde in der Kärntner Landeshauptstadt massiv zunimmt und dass „die Bevölkerung, vor allem Kinder, regelrechte Angstzustände“ haben.
Brisantes Detail am Rande: Es gebe laut Gunzer bereits zahlreiche Berichte über Bissverletzungen.

4 von 5 Hunden ohne Leine!
Eine aktuelle Untersuchung des Magistrats Klagenfurt verdeutlicht den Ernst der Lage. Demnach sind acht von zehn Hunden nicht angeleint, von Beißkörben ganz zu schweigen.
Jetzt schlagen auch die Jäger Alarm und fordern von der Stadt Klagenfurt die rasche Umsetzung des Ordnungsamts. Geht es nämlich nach den Jägern, so sei Gefahr im Verzug, denn die freilaufenden Hunde verscheuchen und jagen das Wild.

Klagenfurts Wälder in Gefahr
Besonders viele Beschwerden über freilaufende Hunde gebe es laut Bezirksjägermeister Dietmar Egger in den Wäldern im Bereich des Kreubergls, im Osten Klagenfurts oder in Klagenfurt Annabichl/Lendorf.
Daher die Forderung: Das Ordnungsamt, das mit neun Mitarbeitern ausgestattet wird, soll auch in den Wäldern auf Streife gehen und nicht nur die innerstädtischen Parks kontrollieren, fordert Egger.

Jäger dürften Hunde erlegen
Er verweist auf die Rechte der Jäger, die im Ernstfall zum Tragen kommen könnten: „Der Jagdausübungsberechtigte und der Jagdaufseher dürfen bei Wilderei den Hund erlegen.“
Doch wie realistisch ist es, dass die Mitarbeiter des Ordnungsamts, zu deren Aufgaben u.a. die Kontrolle der Einhaltung des Bettelverbots und die des Lärmschutzes zählen, auch die Wälder auf freilaufende Hunde kontrollieren?

Sheriffs streifen durch Wald
Gunzer betont, dass dies ohnehin von Anfang an vorgesehen sei und mitunter der Auslöser für die Installierung des Ordnungsamts sei, das ab Herbst auf „Streife“ gehen soll.

Zur Sache:

Aufgaben Ordnungsamt: Kontrolle Leinen- bzw. Beißkorbpflicht, Kontrolle von aufdringlichem Betteln, Beschädigungen, Verunreinigungen etc.

Katja Juliane Auer
Fotos: Auer

Autor:

Katja Kogler aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.