Fraueneishockey
20 Jahre Dragons Klagenfurt

Torfrau Christina Geiger
3Bilder
  • Torfrau Christina Geiger
  • Foto: kope
  • hochgeladen von Peter Kowal

Der Dameneishockey-Club Dragons Klagenfurt feiert heuer sein 20-jähriges Bestandsjubiläum.

KLAGENFURT (kope). Der DEC Dragons Klagenfurt wurde von der Klagenfurter Landwirte-Familie Geiger vor 20 Jahren aus der Taufe gehoben. Das Herz war seit jeher die Landwirtin Sonja Geiger. Sie ist auch fast bei jedem Auswärtsspiel ihrer Damen dabei.

Zuerst in Villach gespielt

"Ich bin über meine Tochter Christina zum Eishockey gekommen. Sie spielte in den 90er Jahren bei den Gipsy Girls in Villach. 1990 sind wir zurück nach Klagenfurt gekommen und haben die Dragons gegründet. Damals waren 25 Spielerinnen in meinem Wohnzimmer", erzählt Präsidentin Sonja Geiger. Die Mutter von vier Kindern ist seit der Gründung nicht nur die gute Seele vom Verein, sondern auch Gönnerin. Besonders stolz ist Geiger auf ihre Tochter Christina, die seit 30 Jahren als Torfrau im Kärntner Eishockey dabei ist. "Ich spiele, so lange es meine Gesundheit zulässt und der Trainer mich aufstellt", schildert die Torfrau. Sie ist mit 45 Jahren um 33 Jahre älter als ihre Spielerkolleginnen Lea Wurzer, Eva Hollegger und Vanessa Pickova, die je elf Jahre alt sind.
Obwohl Präsidentin Geiger auf einheimische Spielerinnen zählt, gibt es mit Vanessa Pickova (Tschechien), Dayna Stolz (USA), Monika Huber (I) drei Legionäre. "Die leben alle in Klagenfurt sind zum Teil hier aufgewachsen und dennoch müssen wir beim Verband Transferkarten lösen." Aus Tschechien stammt auch Trainer David Picka, er ist zugleich beim KAC Nachwuchstrainer und arbeitet die zweite Saison mit den Damen. "Mir macht es Spaß mit den Dragons-Damen zu arbeiten. Unser Saisonziel ist natürlich der erste Platz. Wir wollen im Jubiläumsjahr in die 1. Bundesliga aufsteigen", gibt Picka das Ziel vor.
Der Kader umfasst derzeit 25 Spielerinnen, wovon im Schnitt die Hälfte bei den Trainingszeiten in der Eishalle anzutreffen sind. "Unser größer Wunsch wäre: mehr Eiszeiten", fordert Sonja Geiger.

Es fehlt ein Punkt

Nach dem klaren 3:1-Sieg gegen EHC Wildcats Lustenau am Wochenende liegen die Dragons nur mehr einen Punkt hinter dem Tabellenführer Red Angels Innsbruck. Nach jedem Spiel heißt es für die gute Seele Sonja Geiger wieder Wäschewaschen sowie das Organisieren von Auswärtsspielen.

Autor:

Peter Kowal aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.