Uni-Rat setzt Abberufungsverfahren gegen Rektor Mayr fort

Herta Stockbauer

Der Universitätsrat unter Vorsitz von Herta Stockbauer hat ein Abberufungsverfahren gegen Uni-Rektor Heinrich C. Mayr eingeleitet. Nun stellte Minister Karlheinz Töchterle fest, dass dieses auch fortgesetzt werden kann, keine rechtlichen Gründe stehen dem entgegen.

Stockbauer dazu: "Das Schreiben, welches rechtlich nicht bekämpfbar ist, wurde heute zugestellt. Der gesamte Universitätsrat ist sehr froh, dass nun endlich Klarheit herrscht, dass die von ihm schon bisher gesetzten Schritte rechtens waren."
Das Abberufungsverfahren werde nun mit der formellen Anhörung des Rektors und des Senats fortgesetzt, um es zügig abzuschließen. Stockbauer: "Denn das offene aufsichtsbehördliche Verfahren und der Konflikt zwischen Rektorat und Unirat waren nicht nur für alle Beteiligten, sondern auch für die Universitätsbediensteten belastend. Ziel ist es, so schnell wie möglich wieder produktives Arbeiten in den Vordergrund zu stellen. Denn gerade jetzt sind die Universitäten besonders gefordert, um dem wichtigsten Kapital Österreichs, der Jugend, eine Ausbildung zu bieten, mit der sie international reüssieren und den künftigen Wohlstand unseres Landes sichern kann."

Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.