25.10.2016, 11:52 Uhr

Das war "Danke Danzer! 2016"

Am Freitag, 21. Oktober, sagten CHL+BAND und Gäste wieder einmal „Danke Danzer!“ und feierten damit das Fünf-Jahre-Jubiläum des Charity-Konzerts zu Ehren von Georg Danzer (1946-2007) und zugunsten der Aktion „Licht ins Dunkel“.

Das heurige Konzert im Club ((stereo)) in Klagenfurt stand im Zeichen des Siebzigers des Musikpoeten und des 10-Jahre-Jubiläums dessen letztem Originalalbum „Träumer“, das zum Sechziger erschienen ist. CHL+BAND spielten im ersten Teil daher das komplette „Träumer“-Album mit wechselnden GastsängerInnen und Gastmusikern. Im zweiten Teil gab es Danzer-Songs quer durchs vielfältige Schaffen Danzers.

Die musikalischen Gäste und Freunde, die sich heuer mit CHL+BAND und/oder mit ihren eigenen Bands bzw. Solo-Interpretationen in den Dienst der guten Sache stellten waren:

Opus-Mastermind Ewald „Sunny“ Pfleger und dessen Sohn Paul Pfleger, die den Titelsong von Sunny Pflegers neuem Solo-Album „Time Flies“ zum Besten gaben sowie eine, von Paul Pfleger übersetzte, international hitverdächtige englischsprachige Version von „Ruaf mi ned au“ – „Don’t Call Me No More“ – und „Des kaun do no ned olles gwesen sei“ – „This Cannot Be The Whole Wide World“.
Kärntens Musical-Star Sabine Neibersch sang Danzers „Frieden“ und im Duett mit CHL „Wunderland“, beides in Begleitung von CHL+BAND.
Die Kärntner-Slowenen-Rocker „Bališ“ entschieden sich für „Lieber Gott“ und die erst kürzlich veröffentlichte neue Single „Daham bliebt daham / Ljubo doma, kdor ga ima“, einem Danzer-Cover aus dem Jahre 1995.
Liedermacher Thomas Goschat sang mit der jungen Natalie Sautter den „Träumer“-Song „Unsichtbar“ und mit CHL „Zwa wie mia zwa“.
Gitarrist, Sänger und Produzent Markus Wutte (u. a. Lead-Gitarrist bei CHL+BAND) zelebrierte solo und mit viel Gespür für spanische Gitarrenklänge den 1984er-Hit „Weiße Pferde“. CHL+BAND-Gitarrist-Stefan Flores sang „Mei Aschn“ und spielte/sang außerdem im Duo mit CHL Songs aus dem Programm „CHL.plus singen Danzers schmutzige Lieder“. Bei mehreren Songs schloss sich Keyboarder Gerhard „Mauze“ Marin (von der „Austro Pop Band“) den Gastgebern CHL+BAND an, sang „I fürcht mi ned“ und performte mit CHL als Duo „CHL.plusMauze“.
Die Musiker der Countryrock-Band „Lucky Dice“ wählten aus dem reichhaltigen und Repertoire „schmutziger“ Lieder des Musikpoeten „Olle Weiba san Gfrasta“ und „Piercing in Gmunden“. „BioStyla“ Reno Paulic (in Begleitung von zwei Kollegen der Unterkärntner Reggae-Band „White Vibration“) entschied sich ebenfalls für Schmutziges und brachte „A alte Drecksau“ und „Sado-Maso“ im Akustik-Reggae-Sound.
Als Finale – mit allen beteiligten Gästen – erklang, wie schon in den vergangenen Jahren, die Hymne „Loss mi amoi no d’Sun aufgehn sehn“.

Nach einer ersten Hochrechnung ergibt der Reinerlös des Benefizkonzerts eine Spende in der Höhe von rund 1.500 Euro an das Licht-ins-Dunkel-Projekt „Georg Danzer Haus“ (www.georgdanzerhaus.at): ein Projekt, dessen Ziel es ist, unbegleitete minderjährige Fremde ein Zuhause, Ausbildung und Unterstützung zu bieten und als selbstbewusste, selbstbestimmte und gebildete junge Erwachsene in die österreichische Gesellschaft zu entlassen.

Unterstützt wurde das Licht-ins-Dunkel-Benefizkonzert von den Medienpartner WOCHE Kärnten und ORF Kärnten, dem Club ((stereo)) - Marina und Marco Virgolini -, der Buchhandlung Heyn in Klagenfurt, dem Hotel Geyer in Klagenfurt, der Brau-Union Kärnten und von Mostschenke/Landgasthof Waldhauser.

Gastgeber und Organisatoren der Benefizkonzert-Reihe "Danke Danzer!" sowie des gleich betitelten Spezialprogramms - CHL+BAND:
CHL – Christian Lehner (Stimme, Gitarre)
Markus Wutte (Leadgitarre, Stimme)
Stefan Flores (Gitarre, Stimme)
Gernot Ragossnig (Bass)
Didi Ofner (Schlagwerk, Perkussion)
Infos: http://chlplusband.at

DANKE für die Bilder auf dieser Seite an Monika Havekost und Gabri Ella!
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.