14.09.2014, 14:59 Uhr

„A Tribute to Nelson Mandela“-Tour des Drakensberg Boys Choir

Am 12. September startete der Drakensberg Boys Choir seine „A Tribute to Nelson Mandela“-Tournee durch Kärnten in der Basilika Maria Loreto in St. Andrä/Lav. mit einem fulminanten Auftakt. Mehr als 300 ZuhörerInnen haben die „Drakies“ begeistert in Kärnten mit Standing Ovations willkommen geheißen. Tags darauf bejubelten mehr als 400 BesucherInnen im „Spittl“ in Spittal an der Drau deren einzigartige Kombination aus vierstimmigem (!) Gesang, Tanz, Body- und Instrumentalpercussion.

Gewaltiger Publikumszulauf übertrifft alle Erwartungen

Eigentlich zu spät gab es grünes Licht für den Auftritt der singenden Friedensbotschafter aus Südafrika in der Basilika Maria Loreto. Umso überraschender war der starke Publikumszulauf! Pater Gerfried Sitar lud die „Boys“ ein, einen Tag früher nach Kärnten zu kommen. Zum Glück nahmen sie an! So kam auch das Publikum aus dem Lavant- und Jauntal erstmals in den Genuss ihrer unverwechselbaren Bühnen-Performance. Die riesige Basilika war restlos gefüllt, und es mussten noch zusätzliche Sessel aufgestellt werden.

Auch am Samstag, dem 13. September, sangen die Knaben im Alter von 12 bis 15 Jahren ungekünstelt und natürlich timbriert. Mehr als 400 Konzertgäste bedankten sich lautstark. Die ausgezeichnet geformten Stimmen ließen wie immer punkto Intonation und Klangschönheit nichts zu wünschen übrig. Dies war bei dem exzellenten Ruf, den die Drakensberg Boys Choir School in Fachkreisen genießt, natürlich zu erwarten.
Auch die OberkärntnerInnen fanden die populären Arrangements und rhythmischen Choreographien hinreißend. Damit sind die Buben aus dem südlichen Afrika international Trendsetter. Sogar die Organisatoren waren gerührt, als Chorleiter Dr. Johann van der Sandt erstmals seinen preisgekrönten Chor „Gern haben tuat guat“ anstimmen ließ. Endgültig vom Sessel gerissen haben sie das enthusiastisch mitklatschende Publikum aber mit ihrem dem alpenländischen Schuhplattl´n nicht unähnlichen Gumboot-Dance. Zum triumphalen Abschluss sangen die 32 Buben gemeinsam mit dem einladenden Singkreis Porcia „Shosholoza“, die heimliche Nationalhymne Südafrikas.

Nachdem es in Österreich kaum einen Knabenchor gibt, der vergleichbare Performances auf internationalem Topniveau aufbieten kann, sollte sich niemand die abschließenden Auftritte entgehen lassen:
18.09. 2014, 19:30 Uhr: Dom zu Klagenfurt, „A Tribute to Nelson Mandela“ (mit ökumenischer Friedensandacht!)
20.09. 2014, 19:30 Uhr: Alban Berg Saal der Carinthischen Musikakademie Ossiach (gemeinsames Konzert mit dem Landesjugendchor Kärnten!)

Als Eintritt werden bei beiden Konzerten gerne freiwillige Spenden angenommen!

Weitere Informationen: www.kaerntner-landesjugendchor.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.