08.09.2014, 15:19 Uhr

Die Fledermaus und eine lange Nacht

INNENSTADT. Das Stadttheater Klagenfurt startet am Donnerstag, dem 18. September, mit der Operette "Die Fledermaus" und mitreißenden Walzermelodien die neue Spielzeit. Für die Inszenierung kehrt Olivier Tambosi nach Klagenfurt zurück. Jörg Schneider ist als Eisenstein zu sehen, Christiane Boesiger übernimmt die Rolle der Rosalinde.

Am 19. September geht "Die Lange Nacht der kurzen Musik" mit einem Crossover aus klassischer und zeitgenössischer Musik über diverse Bühnen im und um das Stadttheater. Bei freiem Eintritt ist das Publikum eingeladen, mit dem Stadttheater den Spielzeitbeginn zu feiern. Mit dabei unter anderen: das Kärntner Sinfonieorchester, EFFI & BAND, Bartolomey/Bittmann und der Drakensberg Boys Choir.

Das Kärntner Sinfonieorchester stellt den Beginn der Konzertsaison unter das Motto „Lieben Sie Brahms?“ Die vier Sinfonien von Johannes Brahms und das monumentale Deutsche Requiem werden im Konzerthaus gegeben, das erste Konzert ist am 26. September.

Am 28. September wir ein außergewöhnlich persönliches Filmportrait Peter Turrinis von Ruth Rieser erstmals in Kärnten gezeigt. Es ist anlässlich seines 70. Geburtstages entstanden und kehrt an Turrinis „Ausgangspunkt“, den Tonhof Maria Saal, zurück.

Ab 4. Oktober steht Kleists Amphitryon, ein Spiel um Identitäten, Doppelgängertum und Verführung, in der Regie von Michael Sturminger, mit hochkarätiger Besetzung auf dem Spielplan.

Das Musiktheaterprojekt Lampedusa von Bernd Liepold-Mosser, es thematisiert die aktuelle Flüchtlingsproblematik, beschließt am 5. Oktober das vielfältige Eröffnungsprogramm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.