Dukes gewinnen Krimi zum Saisonauftakt

Symbolfoto: Die BK Dukes siegten im Auftaktspiel.
  • Symbolfoto: Die BK Dukes siegten im Auftaktspiel.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUBURG (pa). Die Dukes starteten stark ins Spiel und gingen, angeführt von Liga-MVP Miletic, mit 6:0 in Führung, ehe die Swans mit vier Punkten in Folge in der Partie ankamen und gegen Viertelmitte erstmals in Front gingen. Die Wurfausbeute ließ auf beiden Seiten noch sehr zu wünschen übrig. Insgesamt verlief das erste Viertel ausgeglichen und endete dank eines Buzzer Beaters mit 17:14 für die Gäste. Im zweiten Spielabschnitt erwischten die Gmundner zwar den besseren Start, doch die Gastgeber fanden bald besser zu ihrem Spiel und holten sich die Führung zurück. Plötzlich waren die Dukes aber völlig von der Rolle und ließen einen 14:0-Run zu. So lagen die Swans zur Pause deutlich voran.

Dukes-Aufholjagd wird belohnt

Nach Seitenwechsel kamen die Klosterneuburger bald auf vier Punkte heran. In weiterer Folge hatten die Gmundner aber fast immer die richtige Antwort parat und hielten ihren Gegner so auf Distanz und lagen vor dem Schlussviertel wieder mit neun Punkten in Führung. Da hielten sie bis Viertelmitte den Abstand konstant, ehe die Dukes, angeführt vom souveränen Vay, Punkt für Punkt näherkamen. Die Swans mussten zu diesem Zeitpunkt bereits auf Wesby verzichten, der nach seinem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen musste. In Minute 36 war es schließlich soweit und Klosterneuburg holte erstmals in dieser Halbzeit die Führung (76:75). Ein packende Schlussphase mit vielen Führungswechseln entwickelte sich. Beim Stand von 84:84 war es Miletic, der 2,4 Sekunden vor dem Ende traf. Der letzte Wurf von Murati verfehlte sein Ziel.

Reaktionen zum Spiel

Ante Percia, Headcoach der Dukes: „Wir haben nur in den letzten fünf Minuten unsere eigentliche Qualität gezeigt. In diesem Spiel war unsere Defense einfach schlecht. Das müssen wir bis Sonntag verbessern.“

Edin Bavcic, Spieler der Dukes: „Das erste Spiel war sehr schwer. Gmunden war ein guter Gegner, wir waren sehr nervös. Wir haben sehr individuell gespielt, was wir eigentlich nicht wollen. Wir haben gewonnen, das ist das Wichtigste.“

Enis Murati, Spieler der Swans: „Wir hatten über weite Strecken das Spiel unter Kontrolle. Leider haben wir zum Schluss komplett den Faden verloren, Fehler gemacht und somit hat Klosterneuburg verdient gewonnen.“

Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Für die erste Partie war das schon sehr gut. Beide Mannschaften haben brav gespielt und gekämpft. Schade, dass es bei so einem Spiel einen Sieger geben muss.“



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen