08.10.2014, 00:00 Uhr

Führerschein: Wir sind (fast) alle gemeingefährlich

Auch der Klosterneuburger Rennfahrer Marcus Zeiner bestand den Test nicht, aber er steht zu Theorielücken: "Praxis ist alles." (Foto: Cornelia Grobner)

Kaum ein Autofahrer würde die Prüfung wieder bestehen. Profifahrer Marcus Zeiner über den (Un-)Sinn des Tests.

KLOSTERNEUBURG (cog). Wer regelmäßig hinterm Steuer sitzt kennt das: Selbst ist man ein wirklich guter Fahrer, aber links, rechts, vorne und hinten ist man von gemeingefährlichen Lenker-Innen umgeben. Doch Vorsicht! Nirgendwo klafft die Lücke zwischen Selbsteinschätzung und Realität so weit auseinander, wie ein Bezirksblätter-Test zeigt.

Test: nicht bestanden!

Wir haben zehn zufällig ausgewählte ProbandInnen aus der Region im Alter von 24 bis 67 Jahren zur neuerlichen Theorieprüfung gebeten. Das Ergebnis: Bis auf eine Person rasselten alle durch den Test. – Wir wollten es genau wissen und baten Motorsportler und Fahrtechnik-Lehrer Marcus Zeiner vor den Bildschirm: "Theorie und Praxis sind zwei Paar Schuhe. Das eine ist die Basis, aber ich würde mir eine intensivere Praxisausbildung wünschen. Auswendiglernen kann jeder."

Fatale kleine Fehler

Es reiche etwa eine fehlerhafte Sitzposition aus, um keine richtige Notbremsung durchführen zu können: "Viele fahren zu verkrampft. Ebenso merke ich bei klassischen Manager-Typen in ihren großen Autos, dass sie glauben, die Straße gehört ihnen allein." – Zeiner stellte sich natürlich nichtsdestotrotz dem Theorietest – und fiel durch! Erschüttert? Der Rennfahrer lacht: "Jein. Ich weiß ja, dass das mit Fahrkönnen absolut nichts zu tun hat."

KLEINE TEST-AUSWAHL
Fragen aus dem Führerscheintest Kat. B

Mehrfachantworten möglich (und teilweise notwendig)

1. Sie stehen im Kolonnenverkehr vor einer Kreuzung. Welche Fahrzeuge dürfen vorbeifahren?
a) Einspurige Fahrzeuge, b) Motordreiräder, c) Mehrspurige Fahrzeuge, wenn der Platz ausreicht, d) Alle Fahrzeuge, wenn der Platz ausreicht.

2. Kann aufgrund von Alkohol am Steuer über den Lenker eines Kraftfahrzeuges eine Freiheitsstrafe verhängt werden?
a) Ja, wenn er bei einem Unfall die Verletzung einer Person verschuldet, b) Ja, wenn er bei einem Unfall den Tod einer Person verschuldet, c) Nein, bei Verkehrsunfällen droht immer nur eine Geldstrafe, d) Ja, bei Uneinbringlichkeit der Geldstrafe kann diese in eine Freiheitsstrafe umgewandelt werden.

3. Welche Bedeutung hat das Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L) für den Straßenverkehr?
a) Aufgrund des IG-L können Fahrverbote in bestimmten Gebieten verordnet werden, b) Aufgrund des IG-L können Geschwindigkeitsbeschränkungen verordnet werden, c) Das IG-L betrifft mich als Lenker nicht, d) Aufgrund des IG-L können Parkverbote verordnet werden.

4. Wieso können Sie einen Moped- und Motorradfahrer leichter übersehen?
a) Durch die schmale Silhouette können sie leicht durch Teile meines Fahrzeuges verdeckt werden, b) Ein anderer Motorradfahrer kann meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen, c) Weil Motorradfahrer immer dunkel gekleidet sind, d) Weil Motorradfahrer auch bei Tag mit Abblendlicht fahren.

5. Sie sind verdächtigt, Drogen konsumiert zu haben. Sind Sie als Lenker eines Kfz verpflichtet, eine Drogenkontrolle durchführen zu lassen?
a) Ja, b) Nein, c) Nur wenn ich mich bereit erkläre, d) Ja, aber nur im Zuge eines Planquadrates.
6. Sie wollen mit Ihrem Pkw Personen und Waren befördern. Welche Grenzen für die Masse dürfen nicht überschritten werden?
a) Die höchstzulässige Gesamtmasse, b) Die höchstzulässigen Achslasten, c) Die tatsächliche Gesamtmasse, d) Die Eigenmasse.

7. Welche Vorkehrungen sollten Sie treffen, damit Sie im Winter möglichst sicher fahren?
a) Ich sollte bei Fahrten ins Gebirge passende Schneeketten mitführen, b) Ich sollte auf jeden Fall Winterreifen verwenden, c) Ich sollte möglichst abgefahrene Spikesreifen verwenden, weil bei diesen die Spikesstifte weiter herausragen, d) Ich sollte das Fahrzeug im Kofferraum möglichst schwer beladen.

8. Wozu muss die Ladung in einem PKW gesichert werden?
a) Um Fahrer, Beifahrer und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, b) Um Ladung und Fahrzeug nicht zu beschädigen, c) Um die Straße nicht zu beschädigen, d) Um die Ladung bei einem Unfall auf dem Fahrzeug zu halten.

9. Sie fahren in einen hellerleuchteten Tunnel ein. Wie verhalten Sie sich?
a) Ich fahre mit Abblendlicht, b) Ich muss die Nebelscheinwerfer einschalten, c) Wenn die Tunnelbeleuchtung ausreicht, darf ich ohne Licht fahren, d) Wenn die Tunnelbeleuchtung ausreicht, darf ich mit Tagfahrlicht fahren.

10. Wo werden Sie die Warnweste sinnvollerweise aufbewahren?
a) Dort, wo ich sie gut erreichen kann, b) Im seitlichen Türfach oder im Handschuhfach, c) Wenn vorhanden, im Netzfach auf der Rückseite des Fahrer- oder Beifahrersitzes, d) Im Kofferraum.

Richtige Antworten:
Frage 1: a, Frage 2: a+b+d,
Frage 3: a+b+d, Frage 4: a+b,
Frage 5: a, Frage 6: a+b,
Frage 7: a+b, Frage 8: a+b+c,
Frage 9: a, Frage 10: a+b+c


Zur Online-Simulation der Theorieprüfung:
ÖAMTC
ARBÖ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.