06.06.2017, 22:36 Uhr

Land NÖ fördert Oper Klosterneuburg bis 2019

operklosterneuburg 2017: IURIE CIOBANU, Graf Ory – DANIELA FALLY, Gräfin Adèle MARGARITA GRITSKOVA, Page Isolier (Foto: Foto: Mark Glassner)

LH Mikl-Leitner: Gesangskunst auf internationalem Niveau

KLOSTERNEUBURG. Die Inszenierungen der Oper Klosterneuburg werden vom Land Niederösterreich in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 405.000 Euro unterstützt. Dazu erhält das Opernfestival einen Fördervertrag bis 2019, den die NÖ Landesregierung auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in ihrer heutigen Sitzung beschlossen hat. „Die Opernfestspiele in Klosterneuburg stellen eine der renommiertesten Sommertheaterspielstätten Niederösterreichs dar. Im einzigartigen Ambiente des barocken Kaiserhofes treten dort jährlich zahlreiche Spitzensängerinnen und -sänger auf, die ihr Publikum mit Gesangskunst auf internationalem Niveau begeistern“, so Landeshauptfrau Mikl-Leitner.

Die Oper Klosterneuburg hat sich mit ihren Aufführungen als bedeutende Open-Air-Oper in Mitteleuropa etabliert. Dafür spricht auch eine fast konstante Auslastung mit bis zu 12.000 Besuchern in den letzten Jahren. Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten waren insbesondere die Aufführungen von Opernwerken wie „Carmen“, „Der Barbier von Sevilla“, „Don Giovanni“, „Fidelio“ und „Cavalleria Rusticana“.

Im Jahr 2017, anlässlich des 20. Intendantenjubiläums von Michael Garschall, gelangt Gioachino Rossinis selten inszenierte Oper „Le Comte Ory“ zur Aufführung. Geplant sind zehn reguläre Vorstellungen, eine Voraufführung sowie eine Kindervorstellung. Mit Daniela Fally, Margarita Gritskova, Iurie Ciobanu und Martin Achrainer konnte ein hochklassiges Ensemble gewonnen werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.