12.08.2015, 10:25 Uhr

Hendl, Honig & Hotel

Maria und Martin Reiter haben den einzigen "Natur im Garten"-Schaugarten im Bezirk Korneuburg.

Er schmeckt einfach herrlich, der selbstgemachte Apfelsaft von Maria Reiter. Und noch besser mundet er, wenn man den Früchten der nächsten Generation beim Wachsen zuschauen kann. Den Saft herzustellen ist eigentlich ganz einfach: "Die Äpfel entsaften und die Flüssigkeit dann erhitzen. In sterile Flaschen abfüllen und fertig", erklärt Maria Reiter. Sie kennt sich aus. Denn nicht ohne Grund ist ihr blühendes Reich in Oberhautzental seit 2008 ein Schaugarten, ausgezeichnet von "Natur im Garten".

Zurück zum Ursprung


Maria Reiter, die sich gemeinsam mit ihrem Mann Martin um den Garten kümmert, ist auf einem Bauernhof aufgewachsen. "Ich hab immer meine Großmutter beobachtet und dabei sehr viel gelernt." Mit Hilfe von Büchern und Zeitschriften sammelte die Naturliebhaberin zusätzliches Wissen zusammen. Dieses setzt sie jetzt in ihrem Garten um. Wichtig ist dabei: "Der Garten entscheidet, was wächst." Exotische Pflanzen ins Weinviertel zu setzen, davon hält Reiter nichts. "Man sollte sich informieren, welche Pflanzen in der Region zu Hause sind."

Raum für Nützlinge


Damit es blüht und gedeiht, achtet Maria Reiter darauf, dass die unzähligen Nützlinge im Garten ein Zuhause finden. Das kann schon einmal auch ein umgedrehter Blumentopf auf einem Holzstab sein. "Man sollte auch nicht ständig den Rasen mähen. Ruhig einen teil des Gartens der Natur überlassen, damit die Nützlinge einen Lebensraum finden", rät Maria Reiter. "Die Natur sollte man wachsen lassen und nicht ständig eingreifen."

Natürlicher Dünger


Schaut man hinter Maria Reiters Haus, übrigens ein typisch Weinviertlerisches, dann entdeckt man die Mitbewohner – Hühner. "Die versorgen mich nicht nur mit Eiern, sondern auch mit wertvollem, natürlichen Dünger."
Wer den "Schaugarten" besuchen will, kann sich einfach unter Tel. 0680/2114422 oder mum.reiter@aon.at einen Termin ausmachen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.