Modern und barrierefrei
200.000 Euro für den Bahnhof Langenzersdorf

Knapp 200.000 Euro investiert das Land NÖ heuer in einen Bahnhof des Bezirkes, erklärt Landesrat Ludwig Schleritzko.
  • Knapp 200.000 Euro investiert das Land NÖ heuer in einen Bahnhof des Bezirkes, erklärt Landesrat Ludwig Schleritzko.
  • Foto: Land NÖ
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Land NÖ unterstützt Planung zur Modernisierung in Langenzersdorf.

BEZIRK KORNEUBURG | LANGENZERSDORF. Es ist beschlossene Sache: Das Land NÖ beteiligt sich mit 40 Prozent an den Planungskosten für die Attraktivierungs- und Umbaumaßnahmen am Bahnhof Langenzersdorf. "Wir nehmen hier fast 200.000 Euro in die Hand, um die Anlage moderner zu machen. Dieser Betrag entspricht 40 Prozent der Planungskosten in Höhe von 495.000 Euro. Die restlichen 60 Prozent werden von der ÖBB finanziert", rechnet Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko vor.

Barrierefrei und modern

Der Bahnhof Langenzersdorf soll durch diese Maßnahmen ein modernes Erscheinungsbild erhalten und vor allem Barrierefreiheit garantieren. In einem zweiten Bauteil, der durch die ÖBB und die Gemeinde finanziert wird, soll darüber hinaus eine neue WC-Anlage am Bahnhof errichtet werden.
"Das Land Niederösterreich, die ÖBB und die Gemeinden werden 2020 insgesamt rund 31,8 Millionen Euro in die Planung und Modernisierung von sieben Bahnhöfen investierten", hält Schleritzko fest und fügt hinzu: "Damit wollen wir den Öffentlichen Verkehr im Land weiter stärken und den Pendlern einen qualitativ hochwertigen Arbeitsweg bieten."

Autor:

Sandra Schütz aus Korneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen