Außenpolitik auf dem Prüfstand

Diskutierten in der AK Korneuburg: Wolfgang Motz und Bernhard Wrabetz.
  • Diskutierten in der AK Korneuburg: Wolfgang Motz und Bernhard Wrabetz.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sandra Schütz

BEZIRK KORNEUBURG. Botschafter Bernhard Wrabetz, außenpolitischer Berater des Bundeskanzlers, sprach bei einer Veranstaltung des Bundes der sozialdemokratischen Akademikerinnen und Akademiker (BSA) in Korneuburg über die aktuellen globalen, politischen Herausforderungen.
Unsere globale, politische Situation führt immer häufiger zu einer Konkurrenzsituation, in der die einzelnen Märkte im Wettbewerb um Rohstoffe, Absatzmärkte und Regeln des internationalen Handelns stehen. Botschafter Wrabetz diskutierte besonders die Rolle der EU, die es künftig zu stärken gilt: "Die Europäische Union hat sich von der Finanzkrise weitgehend erholt und steht als größter Binnenmarkt der Welt vor zahlreichen Herausforderungen, wie Digitalisierung, Klimawandel, Migration und wirtschaftlicher Stagnation mit innovativen und modernen Lösungsansätzen zu begegnen."
Besonders wichtig sei es für den BSA, die zunehmende soziale Ungleichheit in der EU, aber auch in Österreich, zu diskutieren, stellte BSA Korneuburg-Vorsitzender Wolfgang Motz fest. "Wir benötigen dringend eine Anpassung des Steuersystems, wenn wir nicht wollen, dass diese Zustände weiterhin die politische Stellung der populistischen Parteien stärken. Wir brauchen eine Politik, die ausgleichend und gerecht ist. Es kann nicht sein, dass in Europa fünf Prozent der Bevölkerung, die fast die Hälfte des Vermögens in der EU besitzt, so gut wie keine Steuern zahlen, während die anderen 95 Prozent voll erfasst werden."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen