Ernstbrunn & Leobendorf nominiert

Magdalena Batoha (Leobendorf): Nominiert als Bürgermeisterin des Jahres.
2Bilder
  • Magdalena Batoha (Leobendorf): Nominiert als Bürgermeisterin des Jahres.
  • hochgeladen von Sandra Schütz

ERNSTBRUNN / LEOBENDORF. Im Rahmen des Österreichischen Gemeindepreises 2017 zeichnet das Innenministerium gemeinsam mit dem Gemeindebund bereits zum zweiten Mal Gemeinden mit herausragenden Initiativen aus und honoriert Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die sich Tag für Tag für das Zusammenleben in ihrem Ort einsetzen.
Bis zum 28. April konnten alle Österreicher ihre Gemeinde sowie Bürgermeister online nominieren. Am 30. Mai traf sich schließlich eine hochrangige Expertenjury, die sich auf jeweils drei Nominierte pro Kategorie einigte.
So ist heuer, ebenso wie 2016, Ernstbrunns Bürgermeister Horst Gangl als "Bürgermeister des Jahres" nominiert. Auch eine "Bürgermeisterin des Jahres" könnte der Bezirk mit Leobendorfs Orts-Chefin Magdalena Batoha haben.
Zudem ist Ernstbrunn sowohl für den "Großen Österreichischen Gemeindepreis", als auch für den "Landessieger Niederösterreich" nominiert.
Die Ehrung der Gewinner erfolgt am 29. Juni 2017 im Rahmen des Gemeindetages in Salzburg. Die Bundessieger des Wettbewerbs werden mit einer eigens angefertigten Trophäe ausgezeichnet, die Landessieger bekommen Tafeln für die Gemeinde.

Magdalena Batoha (Leobendorf): Nominiert als Bürgermeisterin des Jahres.
Horst Gangl (Ernstbrunn): Nominiert als Bürgermeister des Jahres.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen