21.11.2017, 09:46 Uhr

Engel und wildes Treiben auf dem Prader Spielplatz

Nach den lieblichen Engerln übernahmen Hexen und Perchten mit ihrem höllischen Treiben die Macht über den Spielplatz.

Aus der Kramperlpartie von Ronald Christelbauer, Florian Rogner, Peter Stania und Thomas Stritecky, die ausschließlich am 5. und 6. Dezember Hausbesuche als Krampus und Nikolo im Gemeindegebiet machte, wurde im Jahr 2014 der Verein Perchten Langenzersdorf.

LANGENZERSDORF. Sie verwendeten am Anfang als Ausrüstung alte Fellmäntel und die in den 70er-Jahren modern gewordenen Gummimasken, die ihnen aber im Laufe der Zeit zu kitschig wurden. Heute treten sie mit handgeschnitzten Perchtenmasken und dazu gehörenden Fellen auf.
Der Perchtenlauf am vergangenen Samstag auf dem Prader Spielplatz ließ jedenfalls keine diesbezüglichen Wünsche offen. Das "Vorspiel" übernahmen die Schwadorfer Höllenteufe, dann brachten die Langenzersdorfer Engerln und der Nikolaus mit seinem Gefolge wieder etwas Ruhe ins Geschehen, bevor die heimischen Perchten loslegten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.