06.06.2017, 11:08 Uhr

Teurer Königsbrunner Maibaum

Musikerfamilie: Opa Franz, Enkerl Leonie und Janine.

Königsbrunner Jugend zelebriert das Maibaumumschneiden als Dorffest

KÖNIGSBRUNN. Für den Kapelleiter der Dorfmusik Roman Schwarz dürfte sein Loskauf beim Maibaumumschneiden unter Umständen teure Folgen haben. Muss er doch bis an die 30 Leute der Dorfjugend, sofern sie ihm den gewonnenen Maibaum zu seinem Haus tragen, und die Betonung liegt auf tragen, mit Speis und Trank beglücken. "Das kann schon bis in den frühen Morgen dauern" erklärt dazu Dorfjugend Sprecher Christian Berthold.
Wie auch immer, das Umschneiden des Maibaumes, natürlich am letzten Tag des sogenannten Wonnemonats, entwickelte sich schon am frühen Abend zu einem richtigen Fest mit Blasmusik und allem drum und dran. "Grillmeister" Bernhard hatte auch alle Hände voll zu tun, um der Nachfrage nach Bratwurst und Käsekrainer gerecht zu werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.