08.09.2014, 09:28 Uhr

"Das Jahr im Poly ist sicher nicht vergeudet"

Fabian Beutel kann über das Poly Korneuburg nur eines sagen: "Es war ein Jahr, in dem ich für das Leben gelernt habe!"

Die "Poly Erfolgsgeschichte": Vom Poly-Schüler zum Mechatronik-Lehrling mit Ambitionen – Florian Beutel

KORNEUBURG (sz). Die Poly-Zeit ist bei Fabian Beutel noch gar nicht so lange her. Erst im Juni schloss er die Polytechnische Schule Korneuburg ab. Den schlechten Ruf des Polys kann er nicht nachvollziehen. "Das eine Jahr ist sicher nicht vergeudet. Wer das sagt, war selber nicht im Poly. Es war ein Jahr, in dem man für´s Leben gelernt hat", erklärt Beutel, der zudem als Schulsprecher als Bindeglied zwischen Schülern, Lehrern und Direktion gedient hat. "Mein Bruder war zuerst im Poly. Er war total begeistert. Darum wollte ich auch dort hin." Vorher war Beutel in der Musik-Hauptschule. "Dort haben die Lehrer mir gesagt: Warum willst du ins Poly, du bis doch ein schlauer Schüler, geh doch in die HTL." Doch das kam für Fabian Beutel nicht in Frage, er wollte kein Schulabbrecher sein, einen ordentlichen Abschluss der 9. Schulstufe haben. Er verfolgte seinen Weg, hat am 1. September seine Lehre zum Mechatroniker bei den Wiener Linien angefangen. Und seine Pläne sind groß: Ab dem zweiten Lehrjahr beginnt Beutel mit der Matura. Warum? Weil er studieren möchte. "Ich will in eine Fachhochschule für den technischen Bereich und später überlege ich auch, in Richtung Medizin, den Gerätebereich, zu gehen." Das Poly als Einbahnstraße? Nicht für Fabian Beutel! "Jetzt bin ich gut vorbereitet, für die Lehre, für die Arbeit und vor allem für das Leben!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.