17.03.2017, 09:54 Uhr

Gruß aus der Hallstadtzeit

Mystischer Kraftplatz: der prähistorische Tumulus bei Großmugl.

Geschichte unterm Sternenhimmel

GROSSMUGL (gdi). Selten ist ein Ortsname so eindeutig mit seinem Wahrzeichen verbunden wie Großmugl. Der Ort wird vom sogenannten Leeberg, einem 2500 Jahre alten Tumulus bewacht. Dieser Hügel wurde von den hier ansäßigen Menschen in der Hallstadtzeit vermutlich als imposante Grabstätte für einen ihrer Fürsten händisch aufgeschüttet.

Eigentlich müsste der Ort einen Beinamen erhalten, nämlich Großmugl an der Milchstraße. Denn rund um den prähistorischen Hügel ist der international beachtete Sternenweg angelegt, wo auf Informationstafeln Wissenswertes zu unserem Firmament erfahren werden kann. Und bei sternklarer Nacht verwandelt sich der Große Mugel zu einem außergewöhnlichen Beobachtungspunkt von Mond, Gestirnen, Satelliten und manchmal Sternschnuppen.

Früherer Artikel Sternenweg Großmugl goes USA
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.