06.07.2017, 14:10 Uhr

Nina Proll singt auf der Festspielbühne Stockerau

(Foto: Fechter Management)

Nach mehreren erfolgreichen Liederabenden erfüllt sich Schauspielerin Nina Proll mit ihrem neuen Konzertprogramm "Vorstadtlieder" einen lang gehegten Wunsch.

STOCKERAU. Denn Musik, Tanz und das Leben in der Großstadt faszinierten sie schon als sie noch in Österreich nördlichstem Dorf – in Haugschlag – zur Schule ging.
"Ich liebe Musik und wollte unbedingt zum Musical und das ging nur in der Stadt", erzählt Nina Proll von ihrer Jugend. So zog sie nach Wien, studierte Musical am Performing Arts Center und erkundete die Großstadt.
In Wien erlebte sie auch erstmals was es bedeutet, in der Vorstadt zu leben und sie begann sich mit den Liedern, die das Thema der Vorstadt und ihrer Bewohner zum Inhalt hatten, zu beschäftigen und stieß auf eine Vielzahl von teils frivolen, teils nachdenklichen, teils lustigen Liedern.
Mit ihrem musikalischen Leiter Christian Frank erarbeitete sie ein prickelndes, humorvolles Programm mit vielen bekannten und auch neuen Texten und ungewohnten, swingenden musikalischen Arrangements.
Nina Proll schafft den Spagat zwischen Entertainment, Song und Stand-Up bravourös. Sie bietet im intimen Rahmen einer kleinen Band einen Querschnitt durch ihr musikalisches Können: Eine Swing-Interpretation des Helene Fischer Hits "Atemlos", eine berührende Version des Seiler und Speer Hits "Ham kummst" und Kabarett-Klassiker wie "Der g’schupfte Ferdl" oder Cissy Kraners Lied "Der Novak lässt mich nicht verkommen" bis hin zu eindeutig zweideutigen Vorstadtg’stanzln.

Zu sehen und vor allem zu hören in Stockerau am 30. Juli 2017, 20 Uhr, auf der Festspielbühne.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.