15.01.2018, 12:51 Uhr

Verkehrsader wird "gekappt"

14.000 Autos queren täglich die Bahnkreuzung an der B3. Mit 90 Zügen pro Tag steht das Warten auf der Tagesordnung.

Wenn am 30. Jänner die B3 bei der Bahn-Kreuzung gesperrt wird, heißt es Geduld haben für alle.

STOCKERAU. Dort, wo derzeit Warten vor geschlossenen Bahnschranken auf der Tagesordnung steht, soll spätestens ab dem Sommer 2019 eine Unterführung für reibungslosen Verkehr und zusätzliche Sicherheit sorgen.
Bis es aber so weit ist, wird die B3 für rund 18 Monate "durchschnitten". Mit 30. Jänner 2018 tritt die Sperre im Bereich der Bahn-Kreuzung in Kraft, die voraussichtlich bis Mitte 2019 dauern wird.

Neuer Radweg

Bereits im letzten Jahr wurde ein neuer Radweg geschaffen. So können die Radfahrer nun über die Umfahrung Spitzgarten, Göllersbach-Damm und die neu sanierte Göllersbachbrücke die Sperre überwinden.
Der Radweg wird auch nach Fertigstellung der Bauarbeiten erhalten bleiben, eine entsprechende Beleuchtung sorgt auch in der Nacht für Sicherheit und gute Sicht.

Zu Fuß über die Brücke

Fußgänger können entweder, wenn sie es nicht eilig haben, auch den Umweg über den neuen Radweg nehmen, oder ab 3. Februar über den eigens errichteten Fußgängersteg die Bahngleise überwinden.
Elf Kilometer Umfahrung
Für die Autofahrer gestaltet sich die Situation schon etwas komplizierter. Man kann entweder die elf Kilometer lange Umfahrung über Sierndorf nehmen, oder, was entsprechend kürzer ist aber eine Autobahnvignette erfordert, über die A22 fahren. Entsprechende Beschilderungen sorgen für Informationen.

"Bitte um Geduld"

"Es ist mir bewusst, dass das eine Belastung für die ganze Stadt wird", so Bürgermeister Helmut Laab, "aber man darf nicht vergessen, dass die Situation danach eine wesentliche Verbesserung bringt. Ich bitte daher alle um Geduld."
Die Kosten für das Großprojekt belaufen sich auf insgesamt acht Millionen Euro, 1,2 Millionen Euro davon muss die Stadt selbst tragen. Der größte Aufwand liegt bereits hinter Stockerau, nämlich die notwendigen Verlegungen der Infrastruktur, wie Kanal und Wasser. "Zudem werden wir die Zeit der Sperre nützen, um das Kanals und Wassernetz in diesem Bereich zu sanieren", erklärt Laab.

Zur Sache:
Ab 30. Jänner 2018 wird in Stockerau die B3 im Bereich der Bahnkreuzung gesperrt, voraussichtlich bis Mitte 2019. Wichtige Termine und was es zu beachten gibt:
• Am 3. Februar 2018 wird der Fußgängersteg über die Baustelle errichtet.
• Von 3. bis 12. Februar 2018 werden die Gleise gesperrt, ein Schienenersatzverkehr zwischen Stockerau und Hollabrunn bzw. Retz/Znojmo wird eingerichtet. Der Tragwerkseinschub erfordert im Sommer 2018 eine zweite Gleissperre von 22. Juli bis 4. August 2018.
• Voraussichtlich rund um den 20. Jänner 2018 wird die Ampel bei der Unterführung "Alte Au" in Betrieb genommen, um den Umleitungsverkehr, der über die Autobahn kommt, zu regeln. Diese Ampel wird auch nach Abschluss der Bauarbeiten an der B3 in Betrieb bleiben.
Umleitungen:
• Für Radfahrer über den 2017 neu errichteten Radweg.
• Für Fußgänger über den Fußgängersteg.
• Für Autofahrer über Sierndorf (11 km) oder über die A22.

Detailierte Infos zu den Umleitungen und zum Schienenersatzverkehr finden Sie HIER!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.