14.10.2014, 15:11 Uhr

Nachlese: Digitale Generation

"Jugendliche lesen anders"
Die Campus-Bibliothek der KPH Wien/Krems konnte vergangenen Montag eine besondere Lesung im Lesesaal am Standort Krems präsentieren. Mag. Gerhard Falschlehner, Geschäftsführer des Österreichischen Buchklubs der Jugend, las aus seinem brandneuen Buch ¨Die digitale Generation - Jugendliche lesen anders¨ und ermöglichte den gespannten ZuhörerInnen einen Einblick in die aktuellen Erkenntnisse der Leseforschung. Studierende, ProfessorInnen und MitarbeiterInnen der KPH, sowie zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer aus NÖ erlebten einen hoffnungsvollen Vortrag über die Zukunft junger LeserInnen, erfuhren über die Unterschiede zwischen "PISA- und Potter-Kindern" und lernten einiges darüber, dass das Lesen in den neuen Medien hoher Lesekompetenz bedarf. Falschlehner bezeichnete die neuen Medien als ¨Förderer und Forderer des Lesens¨, nannte die vielen Möglichkeiten, die elektronische Schriftstücke gegenüber gedruckten Werken bieten und stellte die Frage, ob die Änderung der Leserichtung von linearem Text zum Hypertext auch die Denkrichtung der Jugendlichen im positiven Sinn verändern kann, hin zu mehr vernetztem Denken. Lesen ist mehr als das Zusammenlauten von Buchstaben von links oben nach rechts unten, das wurde den ZuhörerInnen durch spannende Fakten aus der Forschung, interessante Beispiele aus der Praxis und so manchen humorvollen Vergleich sehr deutlich gemacht. Der Autor, der im Zuge seines Berufes viele Vorträge zum Thema Lesedidaktik hält, hatte große Freude daran, erstmals eine Lesung zu seinem Buch abzuhalten und das gemütliche Ambiente inmitten der Bücherregale des Lesesaals der Campusbibliothek Krems bot dafür den perfekten Rahmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.