Heiße Tage, heiße Musik

Krzysztof Urbański: ein Dirigent, wo dem man noch hören wird
  • Krzysztof Urbański: ein Dirigent, wo dem man noch hören wird
  • Foto: © Joanna Urbanska
  • hochgeladen von Reinhard Hübl

Nach dem ergreifenden Auftakt mit dem War-Requiem gastieren bis zum 9. September an vier Wochenenden renommierte Orchester auf der Bühne von Grafenegg. Insgesamt stehen 16 Konzerte und vier Matineen auf dem Festivalprogramm.

Ich gestehe, das Programm hat mich nicht so sehr interessiert. Ich wollte das Orchester hören, das so bravourös die Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg spielte. Und es hat sich gelohnt. Die Damen und Herren des NDR Elbphilharmonie-Orchesters unter Krzysztof Urbański präsentiert ein spannendes Konzert. Krzysztof Urbański war vor gefühlten fünf Jahren Debütant in Grafenegg. Der damals 30-jährige fand sich im Wolkenturm gar nicht zurecht. Er kam auf die Bühne, noch bevor das Orchester eingestimmt war. Ging dann in den Zuschauerraum, drehte wieder um und ging in die Künstlergarderobe. Fünf Minuten musste das Publikum warten, bis er erhobenen Hauptes ans Dirigentenpult gelangte. Alle fanden das spaßig.

Nun ist er gereift, ist erster Gastdirigent des NDR-Orchesters und auf dem besten Weg, den Karriereweg weiterzugehen. Mir imponiert seine unaufgeregte Stabführung. Das konnte er bei Johannes Brahms’ Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 gleich beweisen. Als Solistin wurde ihm die Pianistin Hélène Grimaud zur Seite gestellt. Ihr leidenschaftliches Spiel begeistert Publikum und Orchester. Ihre Fingerfertigkeit trägt wesentlich zum Gelingen des Konzertes bei.

Nach der Pause steht Brahms‘ verehrter Komponist Beethoven mit der „Eroica“ auf dem Programm. Urbański verschleppt leider die Symphonie, selbst wenn beim Finalsatz Allegro molto (ein wenig munter, fröhlich), Poco Andante (ein wenig schneller) und Presto (schnell) angegeben ist.

Das Publikum verzeiht ihm und ich tu es auch. Dem Bubengesicht kann man nicht böse sein.

Demnächst: Franz Welser-Möst & die Wiener Philharmoniker mit Bruckner am 6.9.2018

Infos und Tickets: www.grafenegg.com

Reinhard Hübl

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
3 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen