08.11.2017, 12:10 Uhr

Ein harter Kerl mit einem großen Herzen

Adin Buljubasic mit den kleinen Kampfsportlern im "Basic Sportsclub". Hier zählen Fairness, Spaß und gute Laune.

Der Rudolfsheimer Adin Buljubasic zeigt Kindern in seinem Sportsclub in der Landstraße auf spielerische Art die Kunst des Kampfsports.

LANDSTRASSE/RUDOLFSHEIM FÜNFHAUS. Bauchmuskeln aus Stahl und ein Herz aus Gold: So könnte man den Inhaber des "Basic Sportsclub", Adin Buljubasic, beschreiben. Wenn man den ehemaligen MMA-Kämpfer beim Training mit Kindern beobachtet, wird schnell klar, wie der Rudolfsheimer seine Rasselbande bei Laune und unter Kontrolle hält: mit liebevoller Strenge, viel guter Laune und hoher Professionalität. 

Erst im September hat der frischgebackene Vater nach einem Jahr harter Arbeit seinen Sportsclub in der Landstraße eröffnet und sich damit einen Wunsch erfüllt.  "Mein Traum war es immer schon, selbst Kampfsport zu unterrichten. Ich hatte als MMA-Kämpfer nicht immer nur gute Trainer, deshalb wollte ich es besser machen", sagt Buljubasic. Zwei Jahre lang hat der Vollblutsportler nach einem geeigneten Ort für sein Vorhaben gesucht und ist schließlich in der Oberzellergasse im 3. Bezirk fündig geworden.  "Als mir der Makler das Objekt gezeigt hat, hatte ich gleich die Vision, wie alles einmal aussehen würde – und das, obwohl es in einem katastrophalen Zustand war." Ein Jahr lang arbeitete der gelernte Installateur fast im Alleingang an seinem Studio.

Kampfsport für Erwachsene und Kinder

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im "Basic Sportsclub" finden sowohl Erwachsene als auch Kinder ideale Bedingungen fürs Kampfsporttraining vor. Das Besondere daran: Besitzer einer Vollmitgliedschaft können von Montag bis Samstag an jedem der angebotenen Kurse teilnehmen, die Buljubasic zusammen mit zwei anderen Trainern leitet. Ausgenommen sind die Kinderkurse und jene für Frauen. Von diesen wünscht sich der Rudolfsheimer noch viel mehr in seinem Club: "Gerade Frauen können durch Kampfsporttechniken ihr Selbstbewusstsein enorm stärken", so Buljubasic. Dasselbe gelte für die Kids, die hier lernen, wie man sich auf positive Weise auspowert.

Auf einen Blick: Basic Sport-Club

Wer selbst Kampfsport ausprobieren möchte: Im "Basic Sports-club" (3., Oberzellergasse 1) kann man jederzeit eine Woche lang kostenlos trainieren. Infos dazu gibt’s auf der Facebook-Seite vom Basic Sportsclub.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.