10.06.2017, 02:05 Uhr

Was macht eine Nebelmaschine in der Kirche?

Wien: Pfarre Atzgersdorf |

Lange Nacht der Kirchen 2017. Ein Spektakel in ganz Wien. Jedoch besonders in der Pfarre Atzgersdorf.

Diese "Lange Nacht" wird wohl so schnell niemand vergessen. Die Pfarre Atzgersdorf lud, wie viele andere Pfarrgemeinden auch, zur "Langen Nacht der Kirchen 2017".

Der Pfarrer wettete mit einem der Organisatoren darum, wie viele Besucher dieses Jahr wohl erscheinen werden. Die gewünschten 500 sind es dann leider nicht ganz geworden, aber das Programm konnte sich trotzdem sehen und hören lassen, und wer weiß, vielleicht klappt es dann im nächsten Jahr.

Um 18:00 wurde traditionell eine Messe gehalten, allerdings nicht vom Pfarrer selbst, sondern von der Kirchenjugend. Danach gab es Wissenswertes über die Geschichte der Pfarre, sowie einen Rundgang durch alle Bereiche, selbst die Heiligsten.

Der "Doktor" präsentierte danach "seine" Orgel erklärte den Interessierten die Funktionen des Kircheninstruments, und spielte ein kurzes Konzert aus Stücken von Bach & Mozart.

ABer was war jetzt mit der Nebelmaschine?

Kirche 2.0 !!!! Nicht nur das im Pfarrsaal eine Skype Live Schaltung nach Bolivien lief, verwandelte sich die Kirche ab 22 Uhr in eine "Discokathedrale". Das hat Atzgersdorf & Wien, wahrscheinlich noch nie erlebt.

Nebelmaschine, Trockeneisnebel und eine Light & Laser Show zu den Klägen von "Taize´s" Album: Laudate Omnes Gentes. Die Kooperation mit der Atzgersdorfer Eventfirma www.hochzeitundparty.com, gemeinsam mit dem Kirchenrat und einem Laser Spezialisten aus Niederösterreich machten es möglich.

Ein Video wird demnächst auf der Homepage der Pfarre online sein. Und auch der ORF fand sich kurzfristig ein - man schalte am Sonntag die Geräte an ;)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.