„Nikolo“ via Skype auf Mallorca

Wie hier beim kleinen Marius Jax (Bildmitte) ist Horst Schlenhardt seit Jahren bei den BezirksRundschau-Christkindern zu Gast.
  • Wie hier beim kleinen Marius Jax (Bildmitte) ist Horst Schlenhardt seit Jahren bei den BezirksRundschau-Christkindern zu Gast.
  • Foto: Jax
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

TRAUN (nikl). „Alles begann 1983 mit einem Aufruf der Pfarre Traun. Damals wurden Fahrer für den Nikolaus gesucht. Ein Jahr darauf war ich dann schon selber als Nikolaus unterwegs“, schildert Horst Schlenhardt den Start als Nikolaus.

Böse zu den Großeltern sein

Mehr als 30 Familien besucht Schlenhart jedes Jahr rund um den 6. Dezember: „Neben den Besuchen bei den Familien sind die Nikoläuse in Traun auch in Kindergärten bis hin zu Bezirksaltenheimen unterwegs. Die strahlenden Kinderaugen sind der größte Lohn für mich. Ich tadle keine Kinder, außer sie sind böse zu den Großeltern.“

„Obernikolaus“ über den Bezirksgrenzen bekannt

Auch über die Bezirksgrenzen hinaus ist Schlenhardt als Nikolaus aktiv: „In den letzten Jahren kam zum Beispiel der Besuch im Maximarkt Wegscheid dazu.“ Mitra, Mantel und Stola: Der engagierte Niklolaus besorgte sich sein eigenes Equipment: „Kurz vor dem ersten Besuch als Nikolaus lasse ich mir jedes Jahr den Mantel aufbügeln.“

Ein virtueller Nikolausbesuch auf Mallorca

Sein bisher einzigartigstes Erlebnis als „Nikolo“: „Ein virtueller Nikolausbesuch bei Kindern von Verwandten – via Skype – auf der Insel Mallorca.“

Du möchtest das BezirksRundschau Christkind unterstützen? Hier geht es zum aktuellen Fall – Familie Maier aus Ansfelden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen