PEZ/Haas Gruppe schreibt bestes Geschäftsjahr der Firmengeschichte

7Bilder

TRAUN (red). Trotz schwieriger Rahmenbedingungen, die anderen traditionellen Unternehmen in der Lebensmittelbranche stark zusetzten, erwirtschaftete die PEZ/Haas-Gruppe 2012 einen Konzernumsatz von 140,8 Millionen Euro. Zum Umsatz trugen die Unternehmen PEZ mit 53 Prozent, Haas mit 33,5 Prozent und Ring mit 13,5 Prozent bei. Für das aktuelle Geschäftsjahr wird ein Rekordumsatz von 145,4 Millionen Euro prognostiziert, das ist eine Umsatzsteigerung von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Magazin Candy Industry listete PEZ erstmals unter den Top 100 Süßwarenherstellern weltweit. „Wir konnten auf den internationalen Märkten erfolgreich reüssieren und unsere Marktposition weltweit stärken und ausbauen“, freut sich Manfred Födermayr über den Erfolg.

PEZ

Auch für die einzelnen Bereiche der PEZ/Haas-Gruppe zeichnen sich hervorragende Ergebnisse ab. PEZ erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 75 Millionen Euro. Für 2013 wird eine Steigerung auf 76, 5 Millionen Euro erwartet, das entspricht einem Umsatzplus von 2 Prozent.

Zurückzuführen ist die ausgezeichnete Unternehmensentwicklung auf die vielen verrückten und innovativen Ideen von PEZ und die ausgeklügelte Absatzstrategie. So wurde die Produktvielfalt erweitert und neue Geschenkideen in den Markt eingeführt, wie beispielsweise XXL-Dispenser, Geschenkverpackungen und PEZ Soft.

Das Kerngeschäft ist und bleibt der PEZ- Spender mit den traditionsreichen PEZ-Candies. PEZ steht für Vielfalt und hat im Jahr 2013 unter dem Motto „PEZ makes you smile!“ aktuelle Comic-Helden und zeitlose Klassiker, wie Angry Birds, Monster University, Finding Nemo oder Super Mario ins PEZ-Sortiment aufgenommen.

PEZ unter Top 100 Süßigkeiten Produzenten weltweit

Das renommierte Magazin Candy Industry listete PEZ in seiner Jänner Ausgabe 2013 erstmals unter den Top 100 Süßwarenherstellern weltweit. „Wir konnten auf den internationalen Märkten erfolgreich reüssieren und unsere Marktposition weltweit stärken und ausbauen“, freut sich Mag. Manfred Födermayr über diese internationale Positionierung.

Die Marke Haas – Eine Erfolgsgeschichte seit beinahe 100 Jahren

Ebenso hatte die Ed. Haas Gruppe 2012 eine sehr starke Umsatzentwicklung auf 47 Millionen Euro. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2013 zeichnet sich ein Umsatzplus von zwei Prozent auf 48,9 Millionen Euro ab. Damit ist das oberösterreichische Traditionsunternehmen weiterhin auf Erfolgskurs und zeigt sich auch für die kommenden Jahre optimistisch.
„Als österreichischer Nahrungsmittelhersteller, sind wir uns der Tradition und auch der Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern bewusst. Ed. Haas ist mit seinen bekannten Marken einer der letzten traditionsreichen österreichischen Familienbetriebe und das soll sich auch in Zukunft nicht ändern“, betont Mag. Melitta Rittenschober, Geschäftsführerin der Ed. Haas-Gruppe.

RING - Die Bäckerei GmbH

RING erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 18,8 Millionen Euro und trug mit 13,5 Prozent zum Konzernumsatz bei. Für 2013 wird eine Umsatzsteigerung von 6,3 Prozent auf 20 Millionen Euro erwartet. Aufgrund der Marktkonsolidierung ist für 2014 eine Neustrukturierung des Bereiches Backwaren geplant, für die aktuell strategische Partner gesucht werden.

PEZ – Die Kultmarke

Heute ist die PEZ-Gruppe ein weltweit tätiges Unternehmen. Der Exportanteil beträgt rund 95%. Neben Europa und den USA zählen Japan und Australien zu den wichtigsten Märkten. Insgesamt sind PEZ-Produkte in rund 80 Ländern erhältlich, wie USA, Deutschland, UK, Dänemark, Schweden, Frankreich, Russland, u.v.m.
Dabei besticht PEZ durch sein einzigartiges Verkaufsmarketing, so werden die Köpfe der PEZ-Spender immer aktuellen Trends angepasst und erfreuen sich einer riesigen Sammlerszene. Ausschließlich natürliche Aromen und Farben geben den PEZ Bonbons ihren Geschmack und ihr Aussehen und sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Dabei werden jährlich ca. 65 Millionen Spender und 4,2 Milliarden Bonbons hergestellt. Neben den klassischen PEZ-Bonbons und den Spendern, gehören diverse Geschenkverpackungen mit Spendern und Bonbons, saisonale Produkte (Ostern, Weihnachten, Halloween), Fruchtgummiprodukte sowie Traubenzucker- und Brausebonbons zum Produktportfolio.

Im August 2011 erweiterte PEZ sein Sortiment um ein weiteres Produkt: PEZ Soft. Sowohl die Bonbons als auch die Spender unterscheiden sich deutlich von den bekannten Produkten. Statt den Bonbons gibt es in dieser Produktreihe weiche Fruchtgummis. Statt den bekannten PEZ-Spendern gibt es sogenannte „Action-Spender", mit denen die Fruchtgummis herauskatapultiert werden können.
2007 übernahm PEZ das traditionsreiche Wiener Bonbon-Unternehmen Egger. Egger produziert neben österreichischen Klassikern wie Sportgummi, Hustinetten oder Eibischteig auch eine Reihe weiterer Husten- sowie Biobonbons. Dank dieser neuen Expertise hat PEZ sein Produktions-Know-how – allen voran am Fruchtgummimarkt – stark ausgebaut.

PEZ Museum in Connecticut / USA

Mit dem Visitor Center in Connecticut setzte PEZ sich und seiner über 85-jährigen Erfolgsgeschichte ein würdiges Denkmal. Tausende Besucher aus aller Welt kommen, um auf über 4.000 Quadratmeter in die außergewöhnliche Erfolgsstory von PEZ einzutauchen, einen Blick auf die Produktion der PEZ-Candies zu werfen oder den weltgrößten PEZ Spender zu bestaunen. Vor Ort können sich die Besucher mit Erinnerungsstücken oder den süßen Leckereien eindecken und die coolen Spender gleich mit nach Hause nehmen.

Die Geschichte von PEZ

1927 entwickelte der Oberösterreicher Eduard Haas III. in Traun ein besonders feines Pfefferminz-Bonbon. Dies war die Geburtsstunde des Firmennamen PEZ, welche sich aus dem Wort PfeffErminZ ableitet. Das Erfrischungsbonbon in kleinen Blechdosen erfreute sich vor allem in der noblen Gesellschaft großer Beliebtheit. Ab 1953 eroberte PEZ den amerikanischen Raum und schloss einen Vertrag mit Walt Disney über PEZ Spender mit Mickey & Co ab. Die Erfolgsformel von PEZ: Naschen, Spielen und Sammeln hat bis heute Gültigkeit. Es folgte 1921 die Markteinführung in Japan und in den USA. PEZ ist eine Kultmarke, mit einer starken Sammlerszene, die für PEZ-Spender oder PEZ-Automaten aus den frühen Jahren fast alles geben würden.

Über die Marke Haas

Ed. Haas – ein seit fast 100 Jahren bestehender unabhängiger Familienbetrieb – ist ein führendes Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie Österreichs, das mit seinen Produkten für die feine Küche Groß und Klein begeistert.
In den Regalen des österreichischen Lebensmittelhandels ist man mit Produkten zum Backen, Dekorieren und Einkochen vertreten, aber auch der Bereich Würzen gehört zum umfangreichen Sortiment von Haas. Als eines der wenigen Unternehmen stellt Ed. Haas sämtliche Pulver- und Senfprodukte für Österreich am Firmenproduktionsstandort in Traun her – auf Qualität aus Österreich legt man großen Wert und ist stolz darauf.

Zu den 60 Produkten, die in Traun produziert werden, zählen über zehn unterschiedliche Pudding-Geschmacksrichtungen, sowie 16 verschiedene Senfsorten. Ed. Haas ist in den Bereichen Pudding aus österreichischer Produktion, Gelierhilfen (Quittin) sowie im Bereich Spezialsenf aus österreichischer Produktion (Grillsenf) Marktführer.

Mit der Marke CONTE DeCESARE ist Ed. Haas mit qualitativ hochwertigen italienischen Lebensmitteln wie Balsamico Essig, Olivenöl, Tomatenprodukte usw. äußerst erfolgreich.

Darüber hinaus ist Ed. Haas kompetenter Partner für die Vermarktung nationaler und internationaler Marken wie Fisherman's Friend, Mentos, Pomito (Marktführer Tomatenprodukte), Capri-Sonne (Marktführer Kindergetränke) und Chupa Chups.
Zur Erfolgsgeschichte der Firma Ed. Haas trägt das gelebte Traditionsbewusstsein bei. Zusätzlich legt Ed. Haas besonderen Wert auf Innovationen und technischen Fortschritt. 2014 wird am Standort Traun eine Million Euro in eine neue, hochmoderne Pulvermaschine bzw. in die Verbesserung der Arbeitsplatzqualität investiert. Damit setzt Ed. Haas ein klares Bekenntnis zu seinem Betriebsstandort Traun.

Der Expansionsschwerpunkt der Ed. Haas Gruppe liegt seit mehr als zwanzig Jahren auf Kernmärkten in Osteuropa. Diese Fokussierung macht sich heute mit hohen Marktanteilen und starken, eigenständigen Vertriebsorganisationen in fünf weiteren Ländern bezahlt. In Ungarn wurde in den letzten Jahren eine Produktionsstätte errichtet, die ein breites Sortiment an Pulverprodukten für den Heimmarkt und an osteuropäische Exportländer liefert.
Der größte Wachstumsmarkt für die Ed. Haas Gruppe ist die Russische Föderation und die GUS Staaten. Seit Herbst 2011 hat die Haas Gruppe eine weitere Produktionsstätte südlich von Moskau errichtet, um das Potential dieses großen Marktes optimal nutzen zu können. 2014 ist die Eröffnung einer Zweigstelle in St. Petersburg geplant, um der Vertriebsstärke und Markenbekanntheit von Ed. Haas in Russlands zweitgrößter Stadt weitere Impulse zu geben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen