12.02.2018, 10:16 Uhr

Tragödie: Frau wollte Hund retten und ertrinkt in eiskalter Traun

SONY DSC

Seit dem Samstag, 10. Februar, reagierte einen Traunerin nicht mehr auf Anrufe und Sms von ihrem Bruder. Dieser machte sich Sorgen und verständigte am 11. Februar 2018 gegen 15.30 Uhr die Polizei.

TRAUN (red). Der Mann gab an, dass seine Schwester immer im Bereich Kraftwerk Pucking mit ihrem Hund spazieren geht. Daraufhin wurde eine Fahndung eingeleitet. Zu Unterstützung wurden die Taucher der Freiwilligen Feuerwehr Traun alarmiert.

Staatsanwalt ordnete Obduktion an

Beim Wasserkraftwerk Pucking konnte ein im Wasser treibender regloser Hund entdeckt werden. Bei der Bergung des Hundes fand man schließlich auch der leblosen Traunerin.
Die Frau dürfte ebenfalls in den aufgestauten Fluss gestürzt und ertrunken sein. Von der Staatsanwaltschaft wurde eine gerichtsmedizinische Obduktion des Leichnams angeordnet.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.