Immer mehr Geburten in Linz

Nicht nur beim Pflasterspektakel ist Linz bevölkert. Vor allem bei der Geburtenbilanz liegt Linz Stadt vor allen anderen Bezirken in Oberösterreich.
  • Nicht nur beim Pflasterspektakel ist Linz bevölkert. Vor allem bei der Geburtenbilanz liegt Linz Stadt vor allen anderen Bezirken in Oberösterreich.
  • Foto: Hametner
  • hochgeladen von Gabriele Hametner

Nach dieser Revision liegt lebten mit Stichtag 1. Jänner 2012 statt 191.107 nur 190.053 Menschen in Linz. Nach diesen neuem Bevölkerungsstand werden der Stadt Linz die Steuern zugeteilt. "Wir sind zufrieden mit der Entwicklung in Linz. Wir haben von 2012 auf 2013 mit einem Wachstum von 0,76 Prozent sogar eine doppelt so hohe Zuwachsrate wie das Bundesland Oberösterreich", sagt Dobusch. Vergleicht man die Zahlen mit den anderen politischen Bezirken schneidet nur Linz-Land mit 0,77 Prozent Wachstum um einen Hauch besser ab.

Immer mehr Geburten in Städten

Auch wenn die Geburtenbilanz mit 1989 Geburten gegenüber 2087 Sterbefällen im Jahr 2012 negativ abschließt, zeigt sich im Bezirksvergleich ein interessanter Trend: "Frührer hat man immer gesagt, dass mehr Familien am Land leben und die Kinder am Land zur Welt kommen. Aber die aktuellen Geburtenraten sind in Linz Stadt und Wels Stadt im Oberösterreich-Vergleich am höchsten", sagt Dietmar Bartl von der Stadtforschung Linz. Im Vergleich zu den anderen Landeshauptstädten schneidet nur Bregenz (10,47) noch besser als Linz (10,43) ab.

Zuwanderung als Wachstumsmotor

"Ein hohes Bevölkerungswachstum ist sicher nicht das Ziel der Stadt. Linz soll langsam wachsen, damit wir die vielen Grünflächen erhalten können", sagt Dobusch. Das derzeitige Wachstum kommt laut Statistik also hauptsächlich dank der Zuwanderung zustande. Für die kommenden Jahre rechnet die Stadt mit durschnittlich 1000 Personen, die nach Linz zuziehen. Mit diesem Wanderungsgewinn würde Linz 2023 rund 208.800 Einwohner zählen. Gäbe es in Linz weder Zu- noch Wegzüge, würde sich die Linzer Bevölkerungszahl also nur durch Geburten und Sterbefälle verändern, dann würde dies einen leichten Rückgang der Bevölkerungszahl um 0,3 Prozent bis zum Jahr 2023 zur Folge haben.

Autor:

Gabriele Hametner aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.