Frauenhaus Linz
Zunahme häuslicher Gewalt wird befürchtet

Aufgrund der Ausgangsbeschränkung könnte es zu mehr häuslicher Gewalt kommen.
  • Aufgrund der Ausgangsbeschränkung könnte es zu mehr häuslicher Gewalt kommen.
  • Foto: Gstraunthaler
  • hochgeladen von Katharina Wurzer

Die jetzige Ausgangsbeschränkung könnte zu einer Zunahme häuslicher Gewalt führen. In akuten Situationen steigen erfahrungsgemäß die Fälle, berichtet Dagmar Andree, Vorsitzende des Linzer Frauenhauses.

LINZ. 80 bis 100 Frauen im Jahr suchen durchschnittlich das Linzer Frauenhaus auf. Platz gibt es dort jeweils für 17 Frauen und deren Kinder.

"Wir befürchten, dass zu wenige Plätze im Frauenhaus jetzt ein Thema werden", sagt Dagmar Andree, Vorsitzende des Linzer Frauenhauses.

Die Plätze seien bereits ohne Ausnahmesituation knapp. Eine schutzsuchende Frau werde jedoch nicht einfach weggeschickt. So wird zum Beispiel geschaut, ob in einem der vier anderen Frauenhäuser im Bundesland (Wels, Steyr, Vöcklabruck, Ried) noch Platz sei oder ob eine andere Frau bereits ausziehen könne. Auch alternative Möglichkeiten wie die Unterkunft bei Familienangehörigen werden in Betracht gezogen.

Wenige Monate bis ein Jahr Aufenthalt

Die Frauen, die das Frauenhaus aufsuchen, seien laut Andree meist zwischen 25 und 45 Jahre alt, häufig finanziell abhängig und ohne großes soziales Netzwerk. Wie lange eine Frau bleibt, lässt sich schwer an einer Zahl festmachen. Manche bleiben nur kurz, wenn sie etwa eine andere Unterkunft finden. Eine zweite Gruppe ist ungefähr zwei bis drei Monate im Frauenhaus - zum Beispiel Frauen mit eigenem Einkommen, die eine Wohnung suchen - und eine dritte Gruppe wohnt schließlich bis zu einem Jahr dort. Diese Frauen sind zum Beispiel gesundheitlich angeschlagen oder schlecht am Arbeitsmarkt integriert.
Für jede Frau ist eine Sozialarbeiterin zuständig, wobei es Ziel ist, das neu Aufgebaute nach dem Auszug aus dem Frauenhaus fortzusetzen.
Das Linzer Frauenhaus ist täglich und rund um die Uhr unter 0732/606700 erreichbar.

Hintergrund des Linzer Frauenhauses

Autor:

Katharina Wurzer aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen