19.10.2016, 12:21 Uhr

Bank für Gemeinwohl eröffnet Zentrale in Linz

Das Projekt "Bank für Gemeinwohl" bekommt in Linz einen neuen Standort und hat vorerst einmal wöchentlich geöffnet. Foto: BfG
LINZ (red). Das Projekt "Bank für Gemeinwohl" stößt in Oberösterreich auf reges Interesse. Seit 2015 wurden rund 700 Oberösterreicher Mitglieder der Genossenschaft zur Gründung der ersten Alternativbank Österreichs (BfG). Nun eröffnet die BfG ihr erstes Regionalbüro in Linz. Es ist in den Räumlichkeiten des Linzer Friedensbüros (Raimundstraße 17) untergebracht. Vorerst wird sie ein Mal pro Woche geöffnet sein, um Informationen zum Mitgründen zu bieten. Vorständin Christine Tschütscher: "Es ist österreichweit bereits unser viertes Regionalbüro, ein Zeichen für die unaufhaltsame Weiterverbreitung unserer Vision von ethischem Banking in Österreich." Anfang nächsten Jahres soll zudem eine gemeinwohlorientierte Crowdfunding-Plattform gegründet werden.

Über die BfG-Genossenschaft für Gemeinwohl:

Die 2014 gegründete BfG-Genossenschaft ermöglicht es allen Bürgerinnen und Bürgern, zu Mitgründer zu werden. So entsteht das erste Ethikfinanzinstitut weltweit, das von der Zivilgesellschaft gegründet wird. Die BfG pflegt einen anderen Umgang mit dem Geld ihrer Eigentümer und zukünftigen Kunden: Sie orientiert sich am Wohle der Gesellschaft und verzichtet auf Spekulationsgeschäfte. Dabei stehen Fairness, Ethik, Nachhaltigkeit und Transparenz im Vordergrund. Bisher hält die Genossenschaft bei über 4.200 Genossenschafter mit einem Gesamtkapital von über 3 Mio Euro. Alle Menschen mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz können ab 200 Euro mitgründen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.