06.12.2017, 15:35 Uhr

Vorsicht vor brennenden Kerzen im Advent

Das Wohnzimmer wurde bei dem Adventkranzbrand stark verrußt. (Foto: Berufsfeuerwehr Linz)
Erst kürzlich fing in einer Wohnung in der Peuerbachstraße ein Adventkranz Feuer. Der Brand griff auf den Wohnzimmertisch und einige Sitzmöbel über. Zum Glück entdeckte eine aufmerksame Passantin den Feuerschein durch das Fenster und alarmierte die Einsatzkräfte. Diese konnten den Brand rasch löschen, die Wohnung wurde jedoch stark verrußt.

Sicherheitstipps

Die Berufsfeuerweh ruft einige Sicherheitstipps in Erinnerung, denn besinnliches Kerzenlicht kann innerhalb von Sekunden außer Kontrolle geraten und zu einer großen Gefahr werden. Wer folgende Tipps beachtet, schützt sich vor schwerwiegenden Folgen:
• Beim Kauf von Adventgestecken darauf schauen, dass die verwendeten Nadelzweige noch frisch sind und sich kein Dekorationsmaterial in der Nähe der Kerze befindet.
• Brennsichere Unterlagen verwenden und auf einen festen Stand achten. Mindestens 1,5 Meter Abstand zu brennbaren Materialen halten, wie zum Beispiel Vorhänge.
• Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen und ein Gefäß mit Wasser oder einen Handfeuerlöscher bereithalten.
• Die Kerzen nur anzünden, solange die Nadeln der Adventkränze, -gestecke und Christbäume noch frisch sind. Die Brandgefahr ist bei ausgetrockneten Ästen besonders hoch.
• Achtung mit Christbaumschnee! Beim Aufsprühen können in Kombination mit brennenden Kerzen explosionsartige Stichflammen entstehen.
Sollte es dennoch zu unerwünschten Zwischenfällen kommen, sollte man sofort die Berufsfeuerwehr Linz alarmieren. Die Brandschutzprofis sind sofort zur Stelle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.