09.11.2016, 09:34 Uhr

Bauherrenpreis für Bruckner-Uni

Die Linzer Bruckner-Uni konnte die Wettbewerbs-Jury unter 27 Nominierungen am meisten überzeugen. Foto: Reinhard Winkler
LINZ (red). Die Anton Bruckner Privatuniversität in Linz wurde kürzlich als Gewinner des ZV-Bauherrenpreises ausgezeichnet. Die Jury würdigte vor allem die Bereitschaft, trotz eines engen Budgets bautechnische und gestalterische Risiken und Experimente einzugehen, die letztendlich wesentlich zum Gelingen des Gebäudes beigetragen haben. Groß war die Freude über die Auszeichnung vor allem beim Architektenteam Matthias Seyfert, Susanne Seyfert und Dietmar Moser. "Die Bruckner-Universität steht nun nicht nur äußerlich mit der neuen Architektur für das Innovative, sondern die Auseinandersetzung mit dem Neuen, noch nicht Gehörten, noch nicht Gesehenen macht unsere Arbeit an und mit der Kunst aus“, sagt Rektorin Ursula Brandstätter.


Gemeinsames Ziel

Die Projektleiterin des Neubau-Projekts, Universitätsdirektorin Brigitte Mössenböck, sieht den Grundstein des Erfolgs vor allem im bis ins Detail durchdachten Anforderungskonzept, das die Universität vorlegte: „Das Projektteam hatte ein gemeinsames Ziel: volle Funktionalität innerhalb des vorgegeben Finanzrahmens ohne Veränderung des Wettbewerbs-Entwurfs. Gelungen ist uns das durch Begeisterung, Engagement und Kompetenz, klare Kommunikationsstrukturen und offene Zusammenarbeit, permanente Rückkopplung mit den Verantwortlichen der Universität sowie Beweglichkeit auf allen Seiten, wenn wir tragfähige Lösungen für Unvorhergesehenes finden mussten“.

Junges Architektenteam überzeugte

Das Team des Architekturbüro 1 zeigt sich stolz auf die Auszeichnung: „Alles begann mit einem offenen, anonymen Architekturwettbewerb, bei dem wir aus 49 Einreichungen als Sieger hervorgingen. Für unser 2008 noch sehr junges Team begann eine Zeit voll neuer Erfahrungen und Herausforderungen in der Umsetzung dieses komplexen Projektes. Mit vollstem Vertrauen und in enger Zusammenarbeit mit dem Land OÖ und der Anton Bruckner Privatuniversität konnten wir diese bestens ausgestattete Bildungs- und Wirkungsstätte umsetzen, die so viel positives Feedback erhält“, so die Architekten Matthias Seyfert, Susanne Seyfert und Dietmar Moser, die auch die gute Zusammenarbeit mit dem Bauherren betonen: „Die Auszeichnung "Bauherrenpreis 2016" ist ein Lob an den Bauherrn, welcher nun für die Auslobung eines offenen anonymen Wettbewerbs, die kompetente Begleitung während der gesamten Bauzeit und die Bereitstellung der finanziellen Mittel besonders geehrt wird. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die erfolgreiche Projektentwicklung und die stets konstruktive Zusammenarbeit.“

Zum Preis

Der Preis wird jährlich seit 1967 vergeben und honoriert Persönlichkeiten oder Personenkreise, die sich als Bauherr/in, Auftraggeber/ in oder Mentor/in in besonderer Weise für die Baukultur in Österreich verdient gemacht haben. Dabei steht die architektonische Gestaltung sowie der innovatorische Charakter im Vordergrund. Die Bauten sollen einen positiven Beitrag zur Verbesserung des Lebensumfeldes leisten. Es werden beispielhafte Projekte gesucht, bei denen die intensive Zusammenarbeit zwischen Bauherr/innen und Architekt/innen zu außergewöhnlichen Lösungen geführt hat. Ausgezeichnet werden herausragende Bauten, die in den vergangen drei Jahren entstanden sind. Weitere Informationen unter www.zv-architekten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.